| 02:36 Uhr

Linke: Auch Werk zwei könnte Hort werden

Guben. Bei der Prüfung eines neuen Standorts für die Hortbetreuung von 68 Kindern bis 2019 solle auch das Werk zwei in der Mittelstraße geprüft werden. Das schlägt die Linke-Fraktion im Haushaltsausschuss vor. Daniel Schauff

Der von der Verwaltung bevorzugte Ort ist ein Gebäude, das an die Schule angrenzt. Linke-Fraktionsmitglied Gerhard Linke verwies jedoch auf die bereits vorhandenen Einrichtungen in der Mittelstraße wie Spielplätze und Sanitäranlagen. Zumindest könnten die Räumlichkeiten in Betracht gezogen werden, so Lehmann, ohne sich darauf festlegen zu wollen, dass das Werk zwei die bessere Alternative wäre. Christiane Fritzschka (CDU) reagierte darauf positiv. "Die Idee hat Charme", sagte sie im Hauptausschuss. Aufgrund einer auslaufenden Sondergenehmigung für die Hortunterbringung an der Friedensschule werden 2019 68 Kinder in einem anderen Gebäude unter gleichem Träger untergebracht werden müssen.