ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:56 Uhr

Guben
Liedermacher Jörg Streng spielt wieder in Guben

Der Komponist und Gitarrist Jörg Streng beeindruckte bereits zum dritten Mal in Guben mit seinen Liedern.
Der Komponist und Gitarrist Jörg Streng beeindruckte bereits zum dritten Mal in Guben mit seinen Liedern. FOTO: Ute Richter
Guben. Förderverein zum Wiederaufbau der Stadt- und Hauptkirche sammelt beim Konzertsonntag Spenden für sein Projekt. Von Ute Richter

Unter dem Motto „Musik verbindet“ fand am Sonntag ein deutsch-polnisches Konzert statt. Der Förderverein zum Wiederaufbau der Stadt- und Hauptkirche hat in diesem Jahr wieder den christlichen Liedermacher Jörg Streng in die Neißestadt eingeladen. In Zusammenarbeit mit der freikirchlichen Gemeinde sowie der Stadt Gubin hatte der Förderverein diesen Konzertsonntag organisiert. Zu Gast waren die Geschwister der Pfingstgemeinde aus Gubin sowie die Heilsarmee. Zum Thema „Was wirklich gut für mich ist“ gestaltete der Architekt, Komponist und Gitarrist Jörg Streng gemeinsam mit Gottfried Hain von der freikirchlichen Gemeinde sowie Übersetzerin Anna Wrobel diesen musikalischen Gottesdienst am Vormittag. Die Geschichte um Josef und seine Brüder machte ihn besonders. Am Nachmittag war der Turm in der Ruine der Stadt- und Hauptkirche Veranstaltungsort. Thema dort: „Durst nach Leben“. Auch hier präsentierte Jörg Streng emotionale Lieder. Die Kollekte am Vormittag sowie Spenden am Nachmittag kommen dem Wiederaufbau der Stadt- und Hauptkirche zu Gute.

Übrigens: Jörg Streng war nicht das erste Mal in Guben. Kennengelernt hat Günter Quiel vom Förderverein Streng auf einem Kongress in München. Beiden kamen ins Gespräch und Günter Quiel erzählte von seinem Vorhaben. Das beeindruckte Streng. Drei Benefizkonzert gab es seitdem.