ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:09 Uhr

Notfallplan tritt in Kraft
Leag leitet Maßnahmen am Kleinsee ein

Seit September ist der Wassepegel im Kleinsee um 40 Zentimeter zurückgegangen.
Seit September ist der Wassepegel im Kleinsee um 40 Zentimeter zurückgegangen. FOTO: Michèle-Cathrin Zeidler
Kleinsee. Der Fachbereich Umwelt des Landkreises Spree-Neiße hat die Leag am Donnerstagnachmittag vorsorglich gebeten, noch vor dem Wochenende dem Kleinsee zu helfen und durch technische Maßnahmen den Sauerstoffgehalt im Wasser zu erhöhen.

Darüber informierte Leag-Pressesprecherin Kathi Gerstner die RUNDSCHAU. Aufgrund der anhaltend hohen Lufttemperaturen hält die Behörde andernfalls eine Gefahrensituation für den Fischbestand im Kleinsee bei Guben für möglich. „Wie angekündigt, steht die Werkfeuerwehr nun bereit mit ihrer Technik die Sauerstoffkonzentration im See durch Umwälzung mittels einer elektrischen Tauchpumpe und Tauchstrahl zu verbessern“, so Gerstner. Bereits am Freitag ab 8 Uhr wollen die Kameraden mit der Belüftung während der Morgen- und Vormittagsstunden beginnen. Die Maßnahmen sollen über das Wochenende aufrechterhalten werden. Der Angelverein Bärenklau hatte Anfang der Woche Alarm geschlagen und vor einem massenhaften Fischsterben gewarnt. Durch den niedrigen Wasserstand und die anhaltende Hitze sei das Wasser zu warm und habe nicht mehr genug Sauerstoff.

(mcz)