ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:07 Uhr

Landleben zum Anfassen

Groß Drewitz.. Das Dorf im Lutzketal gehört traditionell zu den Gemeinden in Brandenburg, die alljährlich zur Brandenburger Landpartie einladen. Auch an diesem Wochenende konnten nicht nur Städter in Groß Drewitz wieder eine ganze Menge erleben. (fw)


Für manche gehören die Dorffeste, egal ob zum Herrentag, zur Brandenburger Landpartie oder zur Erntezeit zum festen Bestandteil der Freizeitplanung. So auch für die Familien Pötsch und Sterker aus Guben. Den Sommer verbringen sie im Ferienhaus am Göhlensee und verpassen keine Festivität der Lutzketaler Gemeinde Groß Drewitz. „Hier ist immer etwas los“ , stellt man übereinstimmend fest und widmet sich dem frischen, ofenwarmen Pflaumenkuchen, der in der „Wagenburg“ angeboten wird. Ein Traktor-Pendelverkehr transportierte am Wochenende die Besucher der Landpartie zwischen "Ruschefleck", dem Mittelpunkt des Dorfes, und dem rustikalen Landgasthaus am Rande des Göhlensees hin und her.
Marlis und Edgar Hachmann kamen gar vom Bodensee nach Groß Drewitz. Sie machen Urlaub am Göhlensee und staunen immer wieder, was sich in der Region alles verändert hat. Vor zwölf Jahren verließen sie ihre Heimat in Richtung Westen. Jetzt zieht es sie wieder hierher zum Urlaubmachen.
Auf Einladung der Gastwirtsfamilie Scherer kamen erstmals Elisabeth Böttcher (74) und Dorothea Wettengel (70) zur Landpartie nach Groß Drewitz. Beide gehören dem Heimatverein Letschin an und bereicherten mit ihren Trachten das Fest unter den alten Kastanien. Um den "Ruschefleck" sorgte ein Traktorenrennen für Gaudi, bei Freyers gab es eine lange Kaffeetafel, Andreas Kunschke und Gotthard Drodowski demonstrierten das Schmiedehandwerk. Und so gab es vielfältige Angebote, die eigentlich mehr Besucher verdient hätten. Der Lutzketaler Förderverein hatte sich entsprechend vorbereitet.