ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:49 Uhr

Neue Ausstellung im Stadt- und Industriemuseum Guben
Die ganze Vielfalt einmal an einem Ort präsentieren

Bettina Pfeiffer zeigt mit verschiedenen Motiven und Stilen künstlerische Vielfalt.
Bettina Pfeiffer zeigt mit verschiedenen Motiven und Stilen künstlerische Vielfalt. FOTO: Ute Richter
Guben. „So bunt wie das Leben“ heißt die neue Ausstellung von Bettina Pfeiffer im Stadt- und Industriemuseum Guben.

Die Gubenerin Bettina Pfeiffer zeigt anlässlich ihres 50. Geburtstages einen Querschnitt durch 25 Jahre Malerei und Keramik. Bei der Vernisage am Freitagabend war neben vielen Bekannten und Freunden auch der Stadtchor gekommen, in dem Bettina Pfeiffer aktiv ist. 

Das älteste Bild der Ausstellung stammt aus ihren Anfangsjahren, das jüngste aus diesem Jahr. Tuschearbeiten liegen ihr besonders, aber auch Aquarell- und Kohlezeichnungen sind zu sehen. „Ich male aus dem Bauch heraus. Oft sehe ich etwas und dann muss ich es malen“, erklärt Bettina Pfeiffer. „Meine Arbeiten sind vielfältig und das wollte ich einmal der breiten Öffentlichkeit zeigen.“ Die Ausstellung läuft bis 10. Juni.

Bereits seit sechs Jahren stellt sie auch gemeinsam mit anderen Künstlern ihre Bilder anlässlich der Frauenwoche in der Herberge zur Heimat aus. Auch in der Galerie Ebert in Cottbus waren schon Werke von ihr ausgestellt.

Stolz ist Mutter Renate Pfeiffer auf ihre Tochter. „Schon als Kind hat sie viel gemalt. Sie war schon immer sehr kreativ“, erzählt sie. Regelmäßig Weiterbildung und Teilnahmen an Malzirkeln ließen Bettina Pfeiffer ihr Können verfeinern. Sie war Leiterin des Freitags-Malzirkels in der Gubener Kunstgilde und Mitbegründerin der Kunstgalerie „Machwerk“ in Guben. Sie ist Dozentin an der Kreisvolkshochschule und leitet in der JVA Cottbus-Dissenchen Strafgefangene künstlerisch an.

(utr)