ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

Kultur und Jugend sollen Platz in Gubener Hauptsatzung bekommen

Guben. Der Kunst- und Kulturbeirat sowie der noch zu bildende Jugendstadtrat Gubens sollen in der Hauptsatzung der Stadt verankert werden. Gubens amtierender Bürgermeister Fred Mahro kündigte am Montag am Rande der Sitzung des Kunst- und Kulturbeirats an, dass er sich Anfang der kommenden Woche mit den Fraktionsvorsitzenden über eine entsprechende Änderung der Satzung verständigen werde. Daniel Schauff

Mahro hatte in der Diskussion um die Einrichtung eines Jugendstadtrates im vergangenen Jahr darauf hingewiesen, dass seines Erachtens damit auch eine Hauptsatzungsänderung nötig sei. Die Kommunalaufsicht hatte dem amtierenden Bürgermeister Recht gegeben. Mit der nötigen Satzungsänderung, so Mahro, sollte auch der Kunst- und Kulturbeirat verankert werden.

Bislang sind nur der Seniorenbeirat und der Kinder- und Jugendbeirat in der Hauptsatzung bedacht. Der Kinder- und Jugendbeirat soll sich mit Gründung des Jugendstadtrates jedoch auflösen. Eigentlich hätte der neue Jugendstadtrat bereits mit Beginn dieses Jahres starten sollen. Zum Satzungsentwurf gab es nach Ansicht der Mehrheit der Stadtverordneten noch Klärungsbedarf. Dabei ging es vor allem um die Stärke des Einflusses des Jugendstadtrats auf die Stadtverordnetenversammlung.