Noch bis zum 5. Januar präsentieren die drei Sparten der Gubener Kunstgilde im Stadt- und Industriemuseum im Rahmen der Weihnachtsausstellung ihre Arbeiten. Liebevoll in Szene gesetzt sieht der Besucher vielfältige Arbeiten der Malerei, der Keramik und der textilen Gestaltung. Bei der Betrachtung der vielfältigen Arbeiten wird schnell erkennbar, dass der Kreativität kaum Grenzen gesetzt sind.

Ebenfalls im Stadt- und Industriemuseum wird noch bis Ende Februar die Sonderausstellung „Sandmann, lieber Sandmann. . .“ gezeigt. Winfried Kujas, ehemaliger Produktionsleiter der Sandmannstudio- und Trickfilm GmbH Berlin und nun ehrenamtlicher Mitarbeiter bei der RBB Media GmbH, sowie Puppengestalterin Sabine Berger stellten eigens für die Ausstellung zum 60. Geburtstag des Sandmanns im Gubener Museum noch nicht präsentierte Originale, unter anderem Fahrzeuge, Puppen und diverse Filmszenen der ostdeutschen Kindersendung, zusammen.