Ein neuer Küchenleiter arbeitet seit Juni im Naemi-Wilke-Stift. Der 43-jährige Gubener Stephan Riedel hat die Aufgabe von Reinhard Bartelt übernommen, der 42 Jahre lang die Küche geleitet hat und nun in den wohlverdienten Ruhestand gewechselt ist.
Seine Ausbildung zum Koch absolvierte er im Best Western Hotel Branitz, informiert Renate Kulick-Aldag vom Wilkestift. Er  arbeitete im Landhaushotel „Prinz Albrecht“ und im Klosterhotel in Neuzelle sowie in der Landfleischerei Turnow. Als Koch und Ausbilder war er beim gemeinnützigen Berufsbildungsverein Guben und zuletzt im Qualifizierungszentrum der Wirtschaft in Eisenhüttenstadt tätig.

Neuer Küchenchef bringt jede Menge Ideen mit

Bevor er seinen Dienst im Naemi-Wilke-Stift antrat, informierte er sich drei Wochen lang im Uniklinikum Dresden über dortige küchenspezifische Abläufe eines Krankenhauses. „Ein paar Ideen bringe ich von dort mit, aber zunächst einmal möchte ich die Abläufe hier kennenlernen“, sagt Stephan Riedel. Dabei setzt er auch auf  die Erfahrung seines Teams.
So werden sich demnächst auf dem Speiseplan neben den bewährten Gerichten auch neue finden. An einem hält der neue Küchenleiter auf jeden Fall fest: Es wird täglich frisch gekocht. Davon profitieren auch die Kinder des Kindergartens. Stephan Riedel ist begeistert, dass die Kinder bald einen eigenen Garten bekommen sollen. Gern würde er das selbst angebaute Obst und Gemüse mit den Kindern gemeinsam verarbeiten. Mit dem Stift ist Riedel eng verbunden. Schließlich ist er hier geboren und hat den Stifts-Kindergarten besucht.

Neuer Küchenchef will auch ausbilden

Gern will der neue Küchenleiter auch einen jungen Koch oder eine junge Köchin ausbilden. Er sei angesichts der Bewerbungen optimistisch, dass bald mit der Ausbildung begonnen werden kann.