ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

Krankenhäuser arbeiten bei älteren Gelenkpatienten zusammen

Guben/Eisenhüttenstadt. Die Städtisches Krankenhaus Eisenhüttenstadt GmbH hat mit dem Naemi-Wilke-Stift in Guben einen Kooperationsvertrag zur Behandlung geriatrischer Patienten nach Erhalt einer Endoprothese abgeschlossen. Darauf weist das Städtische Krankenhaus Eisenhüttenstadt hin. red/js

Der Patient erhält im Endoprothesenzentrum des Naemi-Wilke-Stiftes sein künstliches Knie oder seine künstliche Hüfte, nach der Akutversorgung sollen die Geriatrie-Patienten weiterführend mobilisiert werden. Ziel seien Koordinations- und Funktionsverbesserung sowie die allgemeine Konditionierung, um dem Patienten eine weitestgehend selbstständige Verrichtung der Aktivitäten des täglichen Lebens zu ermöglichen.

Die Krankenhausleitungen beider Standorte seien sich einig, dass mit der Bündelung beider fachlichen Kompetenzen - die endoprothetische Versorgung in Guben und die umfassende geriatrische Behandlung in Eisenhüttenstadt - eine optimale Patientenbetreuung gewährleistet ist, heißt es in der Mitteilung des Eisenhüttenstädter Krankenhauses. Zur Kooperation gehören ebenfalls ein jährliches Treffen beider Partner, um weiterführende Ziele und Strategien zu besprechen, sowie gemeinsame Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen.