| 02:34 Uhr

Konzert
Konzert zum Mitmachen von "Schauff and friends"

Lydia und Daniel Schauff musizierten neben in Guben lebenden Geflüchteten im Jugendklub Comet. Auch ganz junge Besucher griffen zum Mikro.
Lydia und Daniel Schauff musizierten neben in Guben lebenden Geflüchteten im Jugendklub Comet. Auch ganz junge Besucher griffen zum Mikro. FOTO: utr1
Guben. Im Rahmen der Interkulturellen Woche hatte am Donnerstagabend der Jugendklub Comet zu einem besonderen Konzert eingeladen. Unter dem Titel "Schauff and friends" erwartete die Besucher ein Konzert und Musik zum Mitmachen. utr1

Entstanden war die Idee bei einem Allerweltscafe. Daniel Schauff, der den Gubenern als Journalist aus der Lausitzer Rundschau bekannt ist, erlebte dort, wie musikalisch die Geflüchteten und Menschen mit Migrationshintergrund sind. Und weil Musik auch seine große Leidenschaft ist, kam nun beim Konzert im Comet alles zusammen. Mit seiner Frau Lydia, ebenfalls Journalistin bei der Lausitzer Rundschau, begeisterten sie das Publikum restlos. Lieder aus den Genres Folk, Rock und Soul präsentierte das musikalische Ehepaar.

Doch die beiden waren nicht die Einzigen, die an diesem Abend musizierten. Mohammad Yanis und Mohammad Rafie aus Afghanistan spielten auf einem Harmonium sowie einem Tabling. Sylvester schnappte sich eine Gitarre und spielte zur Musik aus seinem Heimatland Kenia. Der 14-jährige Odek rappte zur Musik vom Band. Und sobald die ersten Töne klangen, wurde getanzt, was die Füße hergaben. Für die beiden musikalischen Journalisten war dieser Abend sehr besonders, wie sie nach dem Konzert sagten. "Es hat so Spaß gemacht, die vielfältigen Musikstile und Tänze aus den einzelnen Ländern zu erleben", so Daniel Schauff. Am Ende zeigte das Ehepaar Schauff mit "Somewhere over the rainbow" oder "Stay by me" noch einmal, wie viel Musik in ihnen steckt und was für Freude sie am Musizieren haben. Dafür ernteten sie viel Applaus.