ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:32 Uhr

Spree-Neiße
Kommission gibt grünes Licht für 27 Anträge

Spree-Neiße. Neben Krankenhaus-Projekt Guben profitiert auch das Wasserfest in Neuhausen vom EU-Geld.

Die Bewertungskommission in der Euroregion Spree-Neiße-Bober hat am Freitag die Förderanträge von 27 deutsch-polnischen Begegnungsprojekten befürwortet. Insgesamt wurden 32 Begegnungsprojekte für gut befunden. Die 27 von deutschen Trägern eingereichten Anträge werden mit insgesamt 240 000 Euro aus EU-Mitteln unterstützt, so Euroregion-Geschäftsführer Carsten Jacob.

Unterstützt wird zum Beispiel das Vorhaben „Das Bauhaus in Brandenburg und Lubuskie“ des Brandenburgischen Landesmuseums für moderne Kunst in Zusammenarbeit mit den Galerien in Zielona Gora und Gorzow. Das Projekt unterstützt Ausstellungen zu dieser Architekturrichtung, die  auch in der Grenzregion prägende Beispiele hatte.

In der Gemeinde Neuhausen werden die Wasserfestspiele auf der Talsperre Spremberg  unterstützt. Das mit der Gemeinde Zary eingereichte Projekt zu den deutsch-polnischen Begegnungen im Rahmen der Wasserfestspiele“ werde immer wichtiger für den Austausch zwischen beiden Partnern, heißt es zur Begründung.

Auch das gemeinsame Projekt des Naemi-Wilke-Stifts und der Stadt Gubin zur grenzüberschreitenden Notfallversorgung in der Eurostadt erhält eine Kofinanzierung. Das Projekt befindet sich in der Anfangsphase. Patienten aus Gubin müssen in der Regel eher nach Zielona Gora ins Krankenhaus gebracht werden, als dass sie ins Krankenhaus auf der anderen Seite der Neiße gebracht werden könnten.