ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:38 Uhr

Klimacamper freuen sich über viele Besucher aus der Region

Pressesprecher Marvin Kracheel freut sich besonders auf das Freundschaftsspiel gegen regionale Fußballer. Es findet am heutigen Dienstag ab 19 Uhr auf dem Sportplatz in Groß Gastrose statt.
Pressesprecher Marvin Kracheel freut sich besonders auf das Freundschaftsspiel gegen regionale Fußballer. Es findet am heutigen Dienstag ab 19 Uhr auf dem Sportplatz in Groß Gastrose statt. FOTO: lho
Kerkwitz. "Bisher sind etwa 40 Camper hier auf dem Platz eingetroffen", erzählt Marvin Kracheel, Pressesprecher der Klimacamp-Organisatoren. Platz ist noch für etwa 450 Camper. Linda Haazipolo

Die Organisatoren sind zuversichtlich, dass diese noch kommen werden. "Immerhin sind für unser Highlight, die Menschenkette am Samstag etwa 1000 Menschen geplant", so der Sprecher. Für die Aktion sollen viele noch am Donnerstag und Freitag anreisen. Besonders an dem Camp in diesem Jahr ist, dass es sehr viel regionales Publikum anzieht. "Diesmal sind zwar weniger Aktivisten aus Berlin dabei, dafür aber mehr Leute aus Kerkwitz und Region", so Kracheel.

So waren die 40 schon eingetroffenen Camper bei der Eröffnungsfeier des Camps deutlich in der Unterzahl. Rund 150 Menschen aus der Region waren bei der Feier, bei der auch der amtierende Bürgermeister, Fred Mahro, und die Ortsvorsteher von Kerkwitz und Grabko anwesend waren. Darüber, dass das Interesse der Menschen aus den umliegenden Orten so groß ist, freuen sich die Organisatoren. "Kommen und überall mitmachen kann jeder, der will", so Marvin Kracheel. Er lädt besonders auch Kohlebefürworter dazu ein, sich das Camp anzusehen: "Wir stehen immer bereit für einen Dialog. ,Wie finden wir eine gute Zukunft für uns alle´, ist die Frage, die uns hier beschäftigt." Darüber mitzudiskutieren ist auch in den kommendem Tagen weiterhin jeder eingeladen.