| 02:35 Uhr

Kleine Feuerwehrleute hoch zu Ross

Ein Erlebnis für den Feuerwehrnachwuchs: Alle Kinder durften bei Familie Hifinger auch eine Runde reiten.
Ein Erlebnis für den Feuerwehrnachwuchs: Alle Kinder durften bei Familie Hifinger auch eine Runde reiten. FOTO: U. Richter
Guben. Die Kinderfeuerwehr der Gubener Jugendfeuerwehr hat kürzlich im Rahmen ihrer wöchentlichen Ausbildung den Umgang mit Tieren geübt. Auf dem Reiterhof der Familie Hifinger in Sembten wurde den Nachwuchsfeuerwehrleuten das richtige Herangehen an Pferde beigebracht. U. Richter

Voller Stolz führten die Kinder die Pferde Soey und Teddy durch einen Parcours. Zum Abschluss durfte jedes der Kinder einmal auf dem großen Pferd, welches auf den Namen Felix hört, reiten. Für die Kinder war diese Ausbildung etwas ganz anderes als das, was sie sonst so lernen. Aber wichtig ist den Betreuern, dass die Mädchen und Jungen spielerisch an die Aufgaben, die die Floriansjünger haben, herangeführt werden.

Manuel Hifinger ist selber in der Groß Breesener Feuerwehr und stellt gemeinsam mit seiner Frau Alexandra seine Objekte nicht nur für Übungen der Jugend- und Kinderfeuerwehr zur Verfügung, sondern auch den aktiven Einsatzkräften für Übungen zur Tierrettung und Bekämpfung etwa von Wohnungsbränden.

Seitens der Führung der Jugendfeuerwehr Guben haben die Betreuer der Kinderfeuerwehr volle Unterstützung. "Es ist nicht gerade einfach mit den kleinen Nachwuchsfeuerwehrleuten", so Kameradin Nathalie Scherer, die seit Anfang Juli gemeinsam mit ihrem Kameraden Tommy Scholz für die Kinderfeuerwehr in Guben verantwortlich ist. "Sie wollen zwar schon alles wie die großen Feuerwehrleute machen, aber müssen es erst sehr behutsam auf spielerische Weise lernen", ergänzt sie. Sie hat diese verantwortungsvolle Aufgabe von ihrem Vorgänger René Gersdorf übernommen, der aus beruflichen Gründen ausscheiden musste.

Die Ausbildung der Kinderfeuerwehr in Guben-Mitte findet immer mittwochs von 17.30 bis 19 Uhr statt. In Bresinchen werden die Kinder unter zehn Jahre immer freitags von 17 Uhr bis 19 Uhr ausgebildet. Und die Jugendfeuerwehr für die Altersgruppe zehn bis 17 trifft sich in Guben stets mittwochs von 17 bis 19 Uhr und in Bresinchen freitags von 17 bis 19 Uhr.

Stadtjugendwart Nico Hammel sowie Feuerwehrchef Rico Nowka danken den Betreuern der Kinder- und Jugendfeuerwehr Guben, die sich ehrenamtlich für die Ausbildung der Nachwuchsfeuerwehrleute sehr engagieren.