| 08:53 Uhr

Langer Altstadtsamstag
Kleid der Apfelkönigin enthüllt

Langer Gubener Altstadtsamstag FOTO:
Guben. Die Gubener Altstadt erstrahlte am Samstagabend durch die zahlreichen Kerzen, Laternen und Fackeln nach Einbruch der Dunkelheit in einem ganz besonderen Flair. Die Händler luden beim traditionellen Langen Altstadtsamstag zum entspannten bei spätsommerlich warmen Temperaturen und ab dem frühen Abend in Licht getauchte Atmosphäre ein. Der Spielmannszug aus Neuzelle zog durch die Straßen und Geschäfte, spielte selbst moderne Stücke auf ihren klassischen Instrumenten. Später führten sie den Lampionumzug an. Von Ute Richter

Wie immer hatten sich die Geschäftsinhaber in der Frankfurter und Berliner Straße jede Menge einfallen lassen. Satte Rabatte und Verkostungen ließen die Besucher in den Geschäften verweilen. Beim „einLaden – naturLiebe&buchGenuss“ gab es Kürbissuppe, aber dieses Mal auch ein Glücksrad für die Kinder. Jede Menge gesunde Naschereien waren da zu erdrehen. Ballonkünstlerin Lilia Tschuck aus Forst gestaltete lustige Sachen aus Luftballons, die sie an die Kinder verschenkte. Als ein wahrer Magnet erweist sich Jahr für Jahr der Lampionumzug am Abend. Viele Familien kommen mit ihren Kindern, um mit Feuerwehr und Spielmannszug in einem Laternenmeer durch die Straßen der Gubener Altstadt zu gehen.

Und dann kam der Höhepunkt des Abends. Die Feuershow der Kathlower Gruppe Ravenchild heizte den zahlreichen Besuchern so richtig ein. Chris und Dirk Ruhbach präsentierten mit ihrer Mannschaft eine atemberaubende Feuershow, bei der sie am Ende die frisch gebackene Apfelkönigin Lydia Günther mit Feuer und Pyrotechnik richtig in Szene setzten. Durch eine Gasse von Fackeln kam die Gubener Majestät in ihrer neuen Robe geschritten und blieb auch tapfer stehen, als Dirk Ruhbach sie in einem Feuerkreis einschloss.

Großen Applaus bekam Lydia Günther für ihr neues Kleid, welches auch in diesem Jahr wieder eher klassisch in Richtung Tracht geht. Für die junge Heilsarmistin war von Anfang an klar, dass es ein traditionelles Kleid sein soll. Schneiderin Katharina Laugks aus Atterwasch freute sich sehr über diesen Entschluss, hatte sie doch schon 2016 das Kleid für Antonia Lieske genäht. Nach vielen eher Abendkleidern ähnelnden Roben hatte sich Antonia vor einem Jahr auch für ein klassisches Trachtkleid entschieden.

Schneiderin Katharina Laugks aus Atterwasch schneiderte Apfelkönigin Lydia Günther das neue Kleid auf den Leib.
Schneiderin Katharina Laugks aus Atterwasch schneiderte Apfelkönigin Lydia Günther das neue Kleid auf den Leib. FOTO: Ute Richter

„Wir waren mit Lydia, genau wie vergangenes Jahr mit Antonia, sofort auf einer Wellenlänge. Wir hatten ähnliche Vorstellungen und es hat richtig Spaß gemacht, wieder dieses Kleid nähen zu dürfen“, so Schneiderin Katharina Laugks. Um die zehn Meter Stoff hat sie vernäht. Baumwollstoff und italienischer Spitzenstoff finden sich im Kleid wieder. Vier Anproben waren nur nötig, bis alles perfekt saß. Gesponsert wurde das Kleid in diesem Jahr von der Sparkasse Spree-Neiße.

Nach der Präsentation des neuen Kleides fungierte Apfelkönigin Lydia Günther gleich noch als Glücksfee. Lose, die die Kunden in den Geschäften beim Kauf bekamen, galten als Lose und brachten so manchem Altstadtsamstagbesucher kleine Preise von Gubener Altstadthändler ein.

Altstadtmanagerin Diana Priehl war sehr zufrieden mit dem Verlauf des Abends. Wenn auch anfangs der Besucherstrom noch etwas verhalten war, so füllte sich doch die Altstadt im Laufe des Abends immer mehr und zur Feuershow mit Präsentation des Apfelkönigin-Kleides war in der Stadt richtig was los.

Der lange Altstadtsamstag

Seit 2009 findet in Guben zweimal im Jahr ein langer Altstadtsamstag statt – einmal im Frühjahr und einmal im Herbst. Mit dieser Aktion möchte die Stadt den regionalen Handel stärken.

Langer Gubener Altstadtsamstag FOTO: