| 02:36 Uhr

Kinderfest der GWG lässt keine Wünsche offen

Beim Kinderfest gab es viele Angebote für die jüngsten Gubener. Auch Polizei und Feuerwehr waren dabei.
Beim Kinderfest gab es viele Angebote für die jüngsten Gubener. Auch Polizei und Feuerwehr waren dabei. FOTO: utr1
Guben. Zu einem großen Kinderfest hatte die Gubener Wohnungsbaugenossenschaft (GWG) am Donnerstag auf den Loksportplatz eingeladen. Von allen Seiten kamen Kinder mit Eltern und Großeltern, um die zahlreichen Angebote für alle Altersgruppen zu nutzen. utr1

"Wir wollen mit diesem Fest an unsere langjährige Tradition der Feste zum Ehrentag der Kinder anknüpfen", so GWG-Vorstand Thomas Gerstmeier. Er erzählte, dass das erste Fest vor ein paar Jahren gemeinsam mit dem Netzwerk gesunde Kinder und dem Naemi-Wilke-Stift-Kindergarten vorbereitet und durchgeführt wurde. Heute sind neben den beiden langjährigen Einrichtungen noch viele weitere mit im Boot beim Kinderfest.

Deshalb gab es auch am Donnerstagnachmittag jede Menge Attraktionen. Zwei Hüpfburgen, aber auch die musikalische Zaubershow mit Rally und Olli wurde von den Mädchen und Jungen gut besucht. Bastelstraße, Kinderschminken mit Gubener Abiturienten, eine Krabbel- und Spielecke und Popcorn ließen keine Wünsche offen. Der Jugendförderverein Fußballunion Niederlausitz (JFV FUN) kam mit einer Torwand und hatte auch kleine Präsente dabei. Dicht umlagert waren auch die Fahrzeuge von Polizei und Feuerwehr. Viele der kleinen Besucher nutzten die Gelegenheit, in einem Fahrtzeug die Sirene zu betätigen. Die Freiwillige Feuerwehr Guben gewährte außerdem Einblicke in ihre Fahrzeuge. Mit einem Rauchdemohaus wurde ein Eindruck davon vermittelt, was bei einem Brand passiert. Auch das Zielschießen mit Feuerwehrspritze wurde von den Kindern bei den heißen Temperaturen gern angenommen.

Andreas Peter vom Niederlausitzer Verlag hatte seine Veröffentlichungen zu Guben und Umgebung mitgebracht. Auch die Abenteuer der Gubener Klosterkirchenmaus hatte er im Gepäck. Für die körperliche Betätigung gab es außerdem das Bungeespringen sowie das Reiten auf Pferden. Wer lieber auf einer Pferdekutsche mitfahren wollte, hatte ebenfalls die Gelegenheit. "Wir freuen uns sehr, dass unser Fest in jedem Jahr so gut angenommen wird", so Thomas Gerstmeier.