Nedoma hat den Fraktionsvorsitz seit 1990 ununterbrochen inne und verfügt so über die größte kommunalpolitische Erfahrung und Kompetenz, heißt es. Ihr Stellvertreter ist Gerhard Lehmann.

Mit Jana Materne und Steffen Buckel-Ehrlichmann gehören zwei neue Gesichter der Linken-Fraktion an, die mit insgesamt sieben Sitzen wieder die stärkste Partei in der neuen Gubener Stadtverordnetenversammlung ist. Von den drei Frauen und vier Männern der Linken-Fraktion sind fünf voll berufstätig.

Als einen der ersten Handlungsschwerpunkte wollen die Gubener Linken das geplante Klimacamp in Kerkwitz sowie die Menschenkette gegen neue Kohletagebaue am 23. August unterstützen. Auch das Thema öffentliche Sicherheit soll "mit Nachdruck" gegenüber der Brandenburger Landesregierung verdeutlich werden. Aber auch Potenziale der europäischen Doppelstadt Guben-Gubin will die Linke darstellen.