ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:19 Uhr

Brand in Guben
Keine Kritik an Feuerwehrmännern

Guben. Die Kritik zum Brandeinsatz am 1. März richtet sich nicht gegen die freiwilligen Helfer vor Ort sowie die Feuerwehr-Einsatzkräfte. Das stellt der Gubener Stadtverordnete Peter Stephan, der für die Linken als Bürgermeister kandidiert, noch einmal ausdrücklich klar.

Die Feuerwehr habe einen „tollen Job“ gemacht, betont er gegenüber der RUNDSCHAU. Für ihn stelle sich vielmehr die Frage, ob nach der Rettung aus dem brennenden Mehrfamilienhaus möglicherweise Fehler gemacht wurden. Ein 73-jähriger Mann kam in der Notunterkunft nur mit Unterwäsche bekleidet an, obwohl Temperaturen von minus zehn Grad Celsius herrschten. Für die Unterbringung und Betreuung der Brandopfer ist die Stadt Guben zuständig. Mitarbeiter des Ordnungsamtes und aus dem sozialen Bereich seien vor Ort gewesen, wie der amtierende Bürgermeister Fred Mahro informierte. Die Stadt will den Einsatz jetzt auswerten.

(sha)