ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

Kein Glück für die BSV-Handballerinnen

Handball.. Mit einem 24:21-Auswärtssieg gegen den Tabellendritten der Brandenburger Oberliga, den SV Blau-Weiß Wusterwitz, am vierten Adventssonntag des vergangenen Jahres hatten sich die Handballerinnen des BSV Guben-Nord für das Viertelfinale der HVB-Pokalmeisterschaft qualifiziert. (erem)


Kurz vor Weihnachten wurden die Paarungen für das Viertelfinale ausgelost, die den BSV Guben-Nord am Jahresende auf dem Postweg erreichten. Dabei waren die Nordgubener Handballdamen erneut nicht mit der Glücksgöttin Fortuna im Bunde. Denn das Ergebnis der Auslosung ist denkbar ungünstig für die Handballerinnen aus der Neißestadt.
Nach der weitesten Anfahrt in der vorigen Pokalrunde erwischten die BSV-Frauen diesmal den schwersten noch im Wettbewerb befindlichen Gegner.
Am Wochenende 5. oder 6. Februar müssen die Groß Breesenerinnen auswärts beim aktuellen Tabellenführer der Oberliga Berlin-Brandenburg, dem MTV Altlandsberg, antreten.
Nach der 33:24-Punktspielniederlage vor gut vier Wochen sind die Neißestädterinnen dann auch im Pokalauswärtsspiel der haushohe Außenseiter.
Die restlichen drei Viertelfinalpaarungen lauten: SV Rot-Weiß Forst - Frankfurter HC II, SV Lok Rangsdorf - HSC Potsdam, HSG Teltow/Ruhlsdorf - SV Motor Falkensee.