ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:42 Uhr

Jugendliche üben das Wählen

Michael Klemm, Karsten Wolenik und Lena Hellwig (v.l.n.r.) sind bei der Probewahl mit dabei.
Michael Klemm, Karsten Wolenik und Lena Hellwig (v.l.n.r.) sind bei der Probewahl mit dabei. FOTO: S. Halpick
Guben. Wähler von morgen zu sein, das reicht den Gubener Jugendlichen nicht. Mit den beiden Projekten "Machs ab 16! in Brandenburg" und "Wahllokal U18" proben sie die Bundestagswahl, noch bevor ihre Eltern am 22.September die Stimmzettel abgeben. Silke Halpick

"Bei der nächsten Kommunalwahl gehe ich richtig wählen", sagt der 15-jährige Michael Klemm, Schülersprecher an der Gubener Europaschule. Dann gilt in Brandenburg das Wahlrecht ab 16 Jahren. An der Bundestagswahl am 22. September kann er noch nicht teilnehmen. Dafür muss man 18 Jahre alt sein. Doch die Zehntklässler der Europaschule richten im Vorfeld ihr eigenes Wahllokal ein. Das Projekt "Machs mit 16! in Brandenburg" wird vom Landesjugendring Brandenburg und dem Landesinstitut für Schule und Medien (Lisum) Berlin-Brandenburg gefördert.

"Mit der Partizipation, der Mitbestimmung, kann man gar nicht früh genug anfangen", betont auch Schulleiterin Berit Kreisig. Im Geschichtsunterricht wird mit den Schülern der historische Hintergrund der einzelnen Parteien beleuchtet. Im Fach Politische Bildung geht es dann um Grundsätzliches: Was wähle ich überhaupt und wie wähle ich? Eine Woche vor der Bundestagswahl verwandeln sich dann die Klassenräume der Zehntklässler in Wahllokale. Online können die 66 Europaschüler ihre Stimme abgeben. "Das Ergebnis wird erst am Wahlsonntag bekannt gegeben", erklärt Birgit Göldner, Schulsozialarbeiterin und Projektverantwortliche.

"Wen ich wähle, weiß ich noch nicht", sagt Karsten Wolenik. Doch der 16-Jährige findet es gut, dass an der Schule über die Parteien und die Wahl gesprochen wird. "So kann ich mir meine eigene Meinung bilden und weiß am Ende, was ich will", pflichtet ihm Mitschülerin Lena Hellwig (15) bei. Michael Klemm ist schon einen Schritt weiter. "Für mich kommen nur zwei Parteien infrage", verrät er.

"Ziel des Projektes ist es, die Jugendlichen auf ihr Wahlrecht ab kommendem Jahr vorzubereiten", erklärt Göldner. Grundsätzlich geht es darum zu vermitteln, wie wichtig es ist, das Recht auf Wahl überhaupt wahrzunehmen. "Wir setzen uns aber auch mit den einzelnen Wahlprogrammen auseinander", betont sie. Auch am Gubener Pestalozzi-Gymnasium läuft das "Machs ab 16! in Brandenburg"-Projekt.

Bundesweit ist die Aktion "Wahllokal U18". Die Bundestagswahl für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren findet am 13. September statt. Drei Wahllokale sind auch in Guben geöffnet. "In der Alten Färberei, im Gymnasium und in der Europaschule", kündigt Simone Liese, Koordinatorin für Jugend und Sport in der Stadtverwaltung an. Auch hier werden die Ergebnisse ausgewertet und veröffentlicht.

www.machs-ab-16.de

www.u18.org