ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:32 Uhr

Aufwendige Arbeiten
Jugendliche in Krieschow haben Edelklub

 Sigrid Noack und Marvin Leska führen durch den neuen Jugendklub in Krieschow.
Sigrid Noack und Marvin Leska führen durch den neuen Jugendklub in Krieschow. FOTO: Marion Hirche
Krieschow. Großgemeinde Kolkwitz übergibt sanierte Räume an die Krieschower Jugend.

Noch sieht alles ein bisschen nach Baustelle aus.  Die Kita in Krieschow befindet sich gerade in den letzten Zügen der Sanierung inklusive Anbau, durch den die Einrichtung nach der Eröffnung vier Gruppenräume haben wird, die Fassade muss noch geputzt werden, die Grünanlagen um den neuen Jugendklub gleichen noch ein wenig einem Unkraut-Wirrwarr.

Der alte Keller muss noch  gesichert werden. Aber der alte Lagerraum der Kita, der jetzt Jugendklub wird, der ist fertig und gleicht einem Edelklub. „Vorher hatten wir einen Raum vor diesem. Die Gemeinde hat nach einem anderen Standort für unseren Klub gesucht, weil die Kita den Raum auch gut gebrauchen könnte, aber es wurde kein neuer Standort gefunden. Deshalb sind wir jetzt also hier weiter Seite an Seite mit unseren kleinen Einwohnern“, erklärt Marvin Leska.

Am Wochenende konnte die Krieschower Jugend den neuen Klub wieder in Besitz nehmen. „Wir haben hier entrümpelt, entkernt, den Fußboden gefließt, eine neue Heizung eingebaut, sämtliche Elektroanlagen erneuert.  Der Raum hat einen Wasseranschluss bekommen und wir haben ein großes weiteres Fenster eingebaut, damit ein weiterer Fluchtweg vorhanden ist. Außerdem sind die Sanitäranlagen erneuert worden. Sogar eine Behindertentoilette gibt es hier jetzt“, erklärt Sigrid Noack vom Ingenieurbüro  Noack in Kunersdorf.

Sie hat alles geplant und die Bauausführung überwacht. Am Freitagabend war sie im Klubraum schauen, ob die Jugendlichen alles okay finden. Die waren begeistert. „So ein schönes Domizil hatten wir noch nie“, freute sich Marvin  Konzack von der Krieschower Jugend.  Sigrid Noack gab den jungen Leuten noch eine Bitte mit auf den Weg: „Lasst den neuen Klub nicht wieder so verloddern, wie ihr es mit eurer alten Heimstatt gemacht habt, dort sah es furchtbar aus. Achtet diesen schönen neuen Treffpunkt und haltet ihn sauber“.

Am Freitag wurde erstmal gefeiert und am Wochenende dann schon  eingeräumt. 2020 werden die Außenanlagen gemacht, bis Oktober ist die Fassade fertig, und dann gibt es auch noch die Kitaeinweihung. Die Maßnahmen am Jugendklub hat die Gemeinde finanziert. „Uns ist die Jugend wichtig“, betonte Bürgermeister Karsten Schreiber (SPD).

 Sigrid Noack und Marvin Leska führen durch den neuen Jugendklub in Krieschow.
Sigrid Noack und Marvin Leska führen durch den neuen Jugendklub in Krieschow. FOTO: Marion Hirche