ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:08 Uhr

Jede Menge Veränderungen

Fussball.. Wenn am 16. August der Punktspielbetrieb auf Kreisebene beginnt, wird es aufgrund von Auf- und Abstiegen, der Fusion von Chemie und Lok zum 1. FC Guben sowie von Ab- und Neuanmeldungen mehrere Veränderungen in den einzelnen Klassen geben. Bisher spielten Chemie II und Lok in der Kreisliga. (hl)

Nach der Fusion kann aber nur eine Vertretung des neuen 1. FC in der Kreisliga spielen. Daher hat Lok seine Mannschaft aus der Kreisliga und ist neben Turbine Finkenheerd der zweite Absteiger. Der 1. FC Guben II tritt in der Kreisliga für Chemie II an, in der 1. Kreisklasse spielt für Lok I die III.Mannschaft des 1. FC und in der 2. Kreisklasse Süd für Lok II die IV. Vertre tung des 1. FC.
Nutznießer ist Preußen Frankfurt II. Das Team muss nicht aus der Kreisliga absteigen. Hinzu kommen in dieser Staffel noch Viktoria Frankfurt II als Absteiger aus der Landesklasse Ost sowie die Aufsteiger Dynamo Eisenhüttenstadt und Eintracht Groß Gastrose.
Dagegen steigt neben Möbiskruge auch Aufbau Eisenhüttenstadt III aus der 1. Kreisklasse ab, da die Eisenhüttenstädter ihre III. Mannschaft aus dem Spielbetrieb abgemeldet haben. Nutznießer ist hier Turbine Frankfurt. Der Tabellenvorletzte bleibt somit in der 1. Kreisklasse.
Aufsteiger in die I. Kreis klasse sind der VfFB Eisenhüttenstadt und Wiesenau II.
Die beiden 2. Kreisklassen Nord und Süd spielen im nächsten Jahr nur mit zehn Mannschaften, weil der VfFB Eisenhüttenstadt, Eintracht Frankfurt und Güldendorf ihre II. Mannschaften abmeldeten. Neueinsteiger sind Müllrose III und Markendorf III. Die III. Mannschaft der Markendorfer wird ab März 2004 jedoch in der Senioren-Kreisklasse spielen. Aufgrund der Reduzierung der 2. Kreisklasse werden nicht wie gewohnt zwei, sondern drei Runden ausgetragen.
Bereits am 9. und 10. August beginnt die Saison mit einer Pokalrunde.