| 01:05 Uhr

Japaner nehmen Kurs auf die Oder

Eisenhüttenstadt.. Am Montag fand eine große Jubiläumsveranstaltung zum 30-jährigen Bestehen des deutsch-japanischen Sportjugend-Simultan-Austausches statt, an der 400 Teilnehmer in der Sportschule des Landessportbundes Hessen in Frankfurt am Main teilnahmen. (moz)


Unter ihnen war auch der Geschäftsführer der Eisenhüttenstädter Freizeit- und Erholungs GmbH, Andreas Kurz, seines Zeichens ehrenamtlich Landesvorsitzender der Bran denburgischen Sportjugend.
Nach der offiziellen Begrüßung durch den Vorsitzenden der Deutschen Sportjugend, Ingo Weiss, und den Vorsitzenden der japanischen Sportjugend, Ken Nagahuma, folgten Präsentationen der deutschen und japanischen Delegationen. Die Vereinbarung über die Fortsetzung des Simultanaustausches in den Jahren 2004 bis 2007 wurde ebenfalls im Rahmen der Festveranstaltung unterzeichnet.

Begegnung der Delegationen
Nachmittags fand ein Begegnungsprogramm für die Teilnehmer der beiden Delegationen statt. In Zusammenarbeit mit der Sportjugend Hessen und dem Projekt „Integration durch Sport“ wurde ein sportliches und kulturelles Programm geboten.
So bekamen vor dem eigentlichen Beginn des Austausches die deutschen und japanischen Teilnehmer einen Vorgeschmack auf die Jugendbegegnung, auf die fremdartige Kultur und auf die moderne Sportentwicklung.

Zehn Tage zu Besuch
Nach diesem erlebnisreichen Jubiläumstag verabschiedete sich die deutsche Delegation auf dem Weg nach Japan, während die japanische Delegation einige Tage später in das Regionalprogramm in Deutschland startet.
Aus der 125-köpfigen japanischen Delegation werden sechs aktive Sportler und ein Betreuer von der nördlichsten der japanischen Hauptinseln, Hokkaido, vom 31. Juli bis 9. August in Eisenhüttenstadt bei Gastfamilien weilen und hier das sportliche Leben kennen lernen.