| 02:36 Uhr

Insgesamt 35 Vorschläge für "Tag des Ehrenamtes" eingereicht

Guben. Insgesamt 35 Gubener sind für eine Auszeichnung am "Tag des Ehrenamtes" vorgeschlagen worden. Darüber informiert Andrea Arndt, Leiterin des Begegnungszentrums der Volkssolidarität und Koordinatorin des Netzwerk-Projektes "Engagierte Stadt". Silke Halpick

"Das sind viel mehr als wir erwartet haben", sagt Arndt. Über diese große Resonanz freue sie sich.

Namen will Arndt allerdings noch keine nennen. Fest steht, dass alle 35 Vorgeschlagenen auch tatsächlich während der großen Festveranstaltung am 14. Oktober in der Alten Färberei ausgezeichnet werden. Für zehn der Nominierten wird es zusätzlich einen Sonderpreis für ihr langjähriges Wirken als Ehrenamtler geben. Verbunden ist dieser Preis mit einer Bildungsreise in den Deutschen Bundestag.

Guben gehört zu drei Brandenburger Kommunen, die sich für das Bundesprogramm "Engagierte Stadt" qualifizieren konnten. Erklärtes Ziel ist es, das Ehrenamt in der Neißestadt zu stärken. Für das Projekt stehen 50 000 Euro an Fördermitteln bis zum Jahr 2017 zur Verfügung.

Am "Tag des Ehrenamtes" sollen jetzt auch die "stillen Helden des Alltags" geehrt werden. Vereine und Bürger der Stadt konnten ihre Vorschläge einreichen. Das Spektrum reicht vom Trainer im Sportverein bis hin zur hilfsbereiten Nachbarin.