| 01:03 Uhr

Im Sommer pflanzen, im Winter ernten

Guben.. Reich an Vitaminen und Mineralstoffen, ist der Grünkohl ein sehr wertvolles Wintergemüse. Diesen nahrhaften Kohl sollten alle Gartenfreunde anbauen. Er ist in Bezug auf die Wachstumsfaktoren sehr anspruchslos. (wr)

Grünkohl wird auf Flächen angebaut, die bis Ende Juli abgeerntet sind, zum Beispiel nach Vorfrüchten wie Frühkartoffeln.

Keine besondere Pflege
Letzter Pflanztermin ist die zweite Augusthälfte. Mittelhohe Sorten sind zu bevorzugen. Eine Düngung vor dem Pflanzen ist kaum erforderlich. Der Pflanzabstand beträgt in der Regel 40 Zentimeter. Außer gelegentlichem Hacken und Jäten in den ersten Wochen nach der Pflanzung ist keine besondere Pflege notwendig. Bis Ende September sind die jungen Pflanzen aber gut feucht zu halten.
Grünkohl verträgt Temperaturen bis minus zehn Grad. Ein mäßiger Frost macht ihn erst recht bekömmlich und verleiht ihm den vollendeten Geschmack.
Man erntet den Kohl am besten nach Frösten um minus acht Grad und bevor extreme Fröste unter minus zehn Grad angekündigt werden. Geerntet werden die gesunden Blätter je nach Bedarf. Oder es wird gleich in größerem Umfang abgeerntet und nach individueller Zubereitung küchenfertig konserviert. Die letzte Ernte findet im allgemeinen Mitte Januar statt.
Grünkohl ist ein Gemüse, das mit seinen moosartig gekrausten Blättern auf den Beeten dekorativ aussieht.