Bildergalerie Hochwasser: Katastrophenübung an der Neiße

Deutsches und polnisches Militär, Polizei und Rettungsorganisationen waren an der ersten großen grenzüberschreitenden Übung zum Hochwasserschutz beteiligt. Sandsack-Kette: Ein angenommenes Leck im Neißedeich, südlich von Guben, wird gestopft.
© Foto: Jan Siegel | LR
Deutsches und polnisches Militär, Polizei und Rettungsorganisationen waren an der ersten großen grenzüberschreitenden Übung zum Hochwasserschutz beteiligt. Sandsack-Kette: Ein angenommenes Leck im Neißedeich, südlich von Guben, wird gestopft.
© Foto: Jan Siegel | LR
Deutsches und polnisches Militär, Polizei und Rettungsorganisationen waren an der ersten großen grenzüberschreitenden Übung zum Hochwasserschutz beteiligt. Befüllen von Sandsäcken mit einfacher, aber solider Technik.
© Foto: Jan Siegel | LR
Deutsches und polnisches Militär, Polizei und Rettungsorganisationen waren an der ersten großen grenzüberschreitenden Übung zum Hochwasserschutz beteiligt. Sandsack-Kette: Ein angenommenes Leck im Neißedeich, südlich von Guben, wird gestopft.
© Foto: Jan Siegel | LR
Bei "Flood 218" dabei waren auch Fachleute und Technik des Technischen Hilfswerks (THW).
© Foto: Jan Siegel | LR
Deutsches und polnisches Militär, Polizei und Rettungsorganisationen waren an der ersten großen grenzüberschreitenden Übung zum Hochwasserschutz beteiligt. Sandsack-Kette: Ein angenommenes Leck im Neißedeich, südlich von Guben, wird gestopft.
© Foto: Jan Siegel | LR
Deutsches und polnisches Militär, Polizei und Rettungsorganisationen waren an der ersten großen grenzüberschreitenden Übung zum Hochwasserschutz beteiligt. Sandsack-Kette: Ein angenommenes Leck im Neißedeich, südlich von Guben, wird gestopft.
© Foto: Jan Siegel | LR
Geübt wurden die Handgriffe im Katastrophenfall direkt an der deutsch-polnischen Grenze.
© Foto: Jan Siegel | LR
Deutsches und polnisches Militär, Polizei und Rettungsorganisationen waren an der ersten großen grenzüberschreitenden Übung zum Hochwasserschutz beteiligt. Sandsack-Kette: Ein angenommenes Leck im Neißedeich, südlich von Guben, wird gestopft.
© Foto: Jan Siegel | LR
Deutsches und polnisches Militär, Polizei und Rettungsorganisationen waren an der ersten großen grenzüberschreitenden Übung zum Hochwasserschutz beteiligt. Sandsack-Kette: Ein angenommenes Leck im Neißedeich, südlich von Guben, wird gestopft.
© Foto: Jan Siegel | LR
Deutsches und polnisches Militär, Polizei und Rettungsorganisationen waren an der ersten großen grenzüberschreitenden Übung zum Hochwasserschutz beteiligt. Sandsack-Kette: Ein angenommenes Leck im Neißedeich, südlich von Guben, wird gestopft.
© Foto: Jan Siegel | LR
Üben für den Ersntfall / 10. Oktober 2018, 16:06 Uhr

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.