Mit der Auszeichnung sollen Personen, Vereine oder Institutionen geehrt werden, die sich bei den jüngsten Hochwassern besondere Verdienste erworben haben.

Anne Handschick aus Guben möchte Guido Reh für den Goldenen Apfel vorschlagen. "Als klar war, dass Guben vom Hochwasser verschont bleiben würde, dachte er sofort an die Menschen in anderen Regionen, die nicht so viel Glück hatten", begründet sie ihre Initiative. Guido Reh habe während der Flutkatastrophe im Juni organisiert, dass Hilfspakete beim Comet abgegeben und gesammelt werden konnten.

Darüber hinaus habe er Flyer drucken lassen, um die Gubener zum Spenden und Paketpacken aufzurufen und brachte am Ende sogar die vielen Pakete persönlich mit einem Lkw in ein Sammellager des DRK nach Leipzig.

"So viel Engagement für Leute, die er überhaupt nicht kennt, sollte gewürdigt werden", wünscht sich Anne Handschick.