ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:00 Uhr

Hermann der Ahnungslose

Statistik ist eine langweilige Sache. Vor allem, wenn es um etwas so Trockenes wie die Arbeitslosenstatistik im Spree-Neiße-Kreis geht, schalten viele ab. Und am Ende ist es den Arbeitsuchenden ja wirklich egal, ob 8457 oder 9235 ihr Schicksal teilen.


Was wir aber seit dieser Woche ganz genau wissen, ist schon beängstigend.
Hermann Kostrewa, der Chef der Spree-Neiße-Hartz-IV-Behörde, kann nicht exakt sagen, wie viele Arbeit suchende Menschen er betreut, und er will es auch gar nicht wissen. Okay, so was deprimiert ja auch. Kostrewas Motto: „Wir arbeiten mit Menschen, statt mit Zahlen.“ Klingt gut, ist aber Schwachsinn. Denn ob die Arbeit, die Kostrewa und sein Team machen, Sinn hat, zeigen letztlich nur die Zahlen. Je kleiner die sind, je besser.
Landrat Dieter Friese nutzt Kostrewas Plattform und startet zum politischen Überflug. Für ihn ist klar, dass der Spree-Neiße-Kreis den Schlüssel zur Zukunft der Arbeitsverwaltung gefunden hat. Da könnten alle anderen Kreise mal was lernen. Oh Mann, hoffentlich kommt der bis nächste Woche wieder runter!
Ich wünsche Ihnen ein erholsames Wochenende.