| 02:35 Uhr

Herbstfest der AWO bei schönstem Sonnenschein

Renate Bossack von der Awo und Jerzy Cierpinski vom Gubiner Seniorenbeirat eröffneten das 2. Herbstfest der Awo.
Renate Bossack von der Awo und Jerzy Cierpinski vom Gubiner Seniorenbeirat eröffneten das 2. Herbstfest der Awo. FOTO: utr1
Guben. Zum zweiten deutsch-polnischen Herbstfest hatte am Samstag bei schönstem Sonnenschein die Arbeiterwohlfahrt auf den Platz vor ihrem neuen Tagespflege- und Begegnungszentrum an der Klaus-Herrmann-Straße eingeladen. Gemeinsam mit dem Naemi-Wilke-Stift luden die Organisatoren zu Musik und Kulinarischem von beiden Seiten der Neiße ein. utr1

Ein buntes Unterhaltungs- und Informationsprogramm hatten die Organisatoren mit Unterstützung der polnischen Seite vorbereitet. Die Kleine Gubener Blasmusik mit den Sängern Carola und Lutz unterhielten ebenso musikalisch wie Schlagersternchen Michelle Bönisch aus Forst. Die neueste Herbst- und Wintermode gab es bei der Modenschau mit Janet Moden zu sehen. Das Netzwerk Gesunde Kinder hatte eine kleine Bastelstraße aufgebaut. Sein Gehör kostenlos testen lassen konnten die Besucher bei den Hörgeräteakustikern von Hörgeräte Heinisch & Raeder. Für Verpflegung sorgten die Mitarbeiter der Awo sowie die Damen des Frauenvereins Nysa.

"Mit diesem Fest wollen wir den Wohnbezirk hier etwas beleben. Das Herbstfest wird super angenommen und das Wetter passt", so Renate Bossack von der Awo. Und natürlich gab es auch die Möglichkeit, sich das Tagespflege- und Begegnungszentrum anzuschauen, welches erst im vergangenen Jahr eröffnet hat und gut angenommen wird. Doch vor allem aber sollte gefeiert werden. Doch ohne die Unterstützung vom Seniorenbeirat Gubin, der Euroregion Spree-Neiße-Bober sowie Anna Wrobel, der deutsch-polnischen Gesundheitskoordinatorin im Gubener Naemi-Wilke-Stift, hätten es die Mitarbeiter der Awo nicht geschafft. Dafür sind sie sehr dankbar und sie wollen dieses Fest zu einer schönen Tradition werden lassen.