Im ersten Teil des Konzertes werden Stücke von Händel, Bach, Mendelssohn und Haydn vorgestellt. Eine halbstündige Pause dient anschließend der Begegnung, dem Gespräch, dem besseren Kennenlernen von Polen und Deutschen. Ein kleines Büfett wird zudem lockere Stimmung schaffen.
Im zweiten Teil des Konzertes werden polnische und deutsche Weihnachtslieder erklingen. Und gewiss kann sich hierbei auch jeder Besucher musikalisch einbringen. Ein kleiner Eintrittspreis oder eine Kollekte sollen die finanzielle Seite des Aventskonzertes absichern helfen.
Polnische Prominenz ist bei solchen Kulturveranstaltungen immer anzutreffen. Die Konzertorganisatoren Jerzy Czabator und Tadeusz Buczek haben auch die 11. Gubener Apfelkönigin Kathrin Lewandowski eingeladen.
Ebenfalls willkommen sind alle Gubener, die sich für musikalische Veranstaltungen interessieren und die Begegnung mit ihren polnischen Nachbarn suchen.
Musikalisch wird das Quartett der jungen ausführenden Künstler von Edmund Rodziewicz, dem ehemaligen Leiter der Gubiner Musikschule, betreut.
Im vergangenen Jahr war das Weihnachtskonzert bei den Besuchern sehr gut angekommen. ((hjb))