| 02:39 Uhr

Haus der Familie saniert Außenanlage

Am Haus der Familie swerden die Außenanlage saniert.
Am Haus der Familie swerden die Außenanlage saniert. FOTO: Halpick
Guben. Hinter dem Haus der Familie in der Goethestraße wird derzeit gebuddelt und geschippt. Die in die Jahre gekommene Außenanlage soll umfassend saniert werden. sha

Bis zum 1. Juli muss der erste Bauabschnitt erledigt sein.

Als Erstes wird die Außenterrasse erneuert. Diese bekommt Sitztraversen, um den Höhenunterschied zum angrenzenden Gelände auszugleichen. Im Anschluss folgt ein Fußballkleinfeld, das auch zum Bühnenstandort umfunktioniert werden kann. Die Kleinkinder bekommen ein eigenes Areal mit einem Klettergerüst und einem Matschbereich. Der Eingang zum Mehrgenerationenhaus wird barrierefrei gestaltet, vor der Einrichtung wird eine 50-Meter-Kurzlaufstrecke entstehen.

Über die Investition wurde im Gubener Stadtparlament im Vorgeld heftig diskutiert. Im Januar 2014 gaben die Abgeordneten grünes Licht für den ersten Bauabschnitt und Fördermittel in Höhe von 185 000 Euro frei. Die Mittel stammen aus dem Programm "Soziale Stadt", an dem Bund, Land und Stadt beteiligt sind. Für den zweiten Bauabschnitt wird nochmals mit Kosten in Höhe von 136 000 eEuro gerechnet.

Umgesetzt werden sollte der erste Bauabschnitt laut Plan schon im vergangenen Jahr. Doch bis alle behördlichen Genehmigungen vorlagen, dauert es nochmals einige Zeit, erklärt Kerstin Leutert-Glasche, Geschäftsführerin des Hauses der Familie. Die Einrichtung beteiligt sich mit einem Eigenanteil in fünfstelliger Höhe an der Finanzierung.

Das Haus der Familie in Guben ist ein gemeinnütziger Verein mit rund 60 hauptamtlichen Mitarbeitern und 120 freiwillig Engagierten. Rund 18 000 Bürger nutzen den Angaben zufolge jährlich das Angebot des Mehrgenerationenhauses. Deshalb sei das Geld gut angelegt, argumentiert Leutert-Glasche.