So kündigte er an, dass es Planungen gibt, vier Bahnübergänge im Gubener Stadtgebiet zwischen dem 1. September und dem 31. Dezember grundhaft zu sanieren. Das betrifft den Bahnübergang in der Bresinchener Straße, in der Groß Breesener Straße, Sembtener Straße sowie den Bahnübergang im Bahnhofsweg.

Notariat bleibt

Die Notarkammer hatte eine Schließung des Notariats in Guben geprüft. Nun steht fest: Das Notariat in Guben bleibt. Gubener, die zum Notar wollen, müssen nicht erst ins Umland fahren. Das Notariat, Berliner Straße 12, bleibt erhalten. Notarin Beate Niendorf aus Forst wird das Notariat in Guben nun uneingeschränkt weiterführen. Bisher hatte sie übergangsweise den Platz von Notar Maik Kretschmann eingenommen. Dieser hat nach zehn Jahren im April 2014 aufgehört und anderen Ortes eine Stelle angenommen. Mit der Notariatsweiterführung bleiben auch die Arbeitsplätze der beiden Notariatsangestellten erhalten.

Horterweiterungen notwendig

Auch die vorgesehenen Erweiterungen der Horte der Corona-Schröter-Schule und der Friedensschule sprach Mahro noch einmal an, nachdem es im Hauptausschuss zu Diskussionen kam. Kurzzeitig schwebte auch die Idee im Raum, den Grundsatzbeschluss zu den geplanten Erweiterungen wieder aufzuheben. Der amtierende Bürgermeister betonte noch einmal, dass die Erweiterung der Hortkapazitäten dringend notwendig sei und sagte: "Es ist aus Sicht der Eltern und Kinder absolut unvorstellbar, die vorhandene Entscheidung erneut auf den Kopf zu stellen."