ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:44 Uhr

Gubenerin freut sich über deutschen Seniorenmeistertitel

Nadine Koch ist Deutsche Seniorenmeisterin im Speerwurf.
Nadine Koch ist Deutsche Seniorenmeisterin im Speerwurf. FOTO: utr1
Guben. Bei den deutschen Seniorenmeisterschaften in der Leichtathletik Anfang Juli in Zittau war unter den knapp eintausend gemeldeten Athleten aus fast 560 Vereinen auch eine Gubenerin. Für den SV Chemie Guben, Abteilung Leichtathletik, startete Nadine Koch in der Altersklasse W 40. utr1

Um an den deutschen Seniorenmeisterschaften teilnehmen zu können, müssen im Vorfeld Qualifikationsnormen erreicht werden, weswegen die Starterfelder übersichtlich, aber auch sehr leistungsstark sind. Nadine Koch startete in ihren Hauptdisziplinen 100-Meter-Sprint, Weitsprung und Speerwurf. Aufgrund ihrer sehr guten Form in den Vorwettkämpfen im Mai war sie hoch motiviert, diese wieder abzurufen und möglichst eine Medaille mit nach Hause zu nehmen.

Mit einer Weite von 31,13 Metern im Speerwerfen wurde Nadine Koch Deutsche Meisterin in diesem Wettbewerb. Beim Weitsprung erkämpfte sie sich mit 4,60 Metern den Vizemeistertitel.

"Es war ein hervorragender Wettkampf mit echt tollen Wettkampfbedingungen. Ich bin stolz auf meine Leistungen und die damit verbundenen Platzierungen. Ich wollte schon immer mal deutsche Meisterin werden. Dass es dieses Jahr sogar in meiner Lieblingsdisziplin Speer geklappt hat und auch noch im Weitsprung der Vizemeistertitel heraussprang, finde ich unglaublich", so die Sportlerin. Nadine Koch trainiert seit über fünf Jahren im Verein Chemie Guben viermal in der Woche nach eigens für sie von Ausnahmetrainerin Hildegard Petter aufgestellten Plänen.

Wie zu jedem Wettkampf wurde Nadine Koch auch dieses Mal von ihrer 16-jährigen Tochter Laura begleitet. Sie kennt die "Macken" ihrer Mutter vor jedem Wettkampf und weiß sie im Wettkampf zu motivieren, wenn mal was nicht so funktioniert. "Ich bedanke mich von Herzen bei Laura für ihre Geduld vor Ort, bei meiner besten Freundin Mandy für ihre mentale Unterstützung von zu Hause aus - wie auch bei meinen Eltern. Danken will ich auch Frau Petter und meinen zwei Trainingspartnern für ihre Unterstützung vor den Wettkämpfen. Nicht zu vergessen Physiotherapeut Andreas Schulz, der hervorragende Arbeit geleistet hat, damit ich schmerzfrei in den Wettkampf gehen konnte." Jetzt hat Nadine Koch erst einmal trainingsfrei.