ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:50 Uhr

Reaktionen
Gubener zufrieden mit Imagefilm

Guben. Mehr als 29 200 Personen hat das Video auf der Facebook-Seite der Stadt bereits erreicht.

Der Imagefilm der Stadt Guben verbreitet sich wie ein Lauffeuer im Netz. „Mit dem Video haben wir auf unserer Facebook-Seite bereits 29 200 Personen erreicht. Es wurde über 12 390 Mal aufgerufen“, informiert Bernhard Schulz, Pressesprecher der Stadt Guben. „Das sind sehr ordentliche Zahlen.“ Der fast vier Minuten lange Film wurde erstmals auf dem Neujahrsempfang gezeigt. Seit dem 30. Januar ist das Video auch im Netz zu finden.

„Den Gästen des Neujahrsempfangs hat der Film bereits gut gefallen und auch online bekommen wir überwiegend positives Feedback“, freut sich Bernhard Schulz. Das Video wurde auf der Facebook-Seite der Neißestadt aktuell 235 Mal geteilt und hat fast 200 positive Bewertungen. „Natürlich gibt es auch kritische Stimmen“, räumt der Pressesprecher ein. So beanstanden Einige, dass die positiven Seiten der Stadt überbetont seien. „Es liegt allerdings in der Natur eines Imagefilms, die positiven Aspekte in den Vordergrund zu stellen“, erklärt Bernhard Schulz. Einige negative Kommentare gebe es zur Musik:  „Aber die ist bekanntlich Geschmackssache.“ Außerdem finde sich nicht jeder in dem Film wieder. „Die Länge war begrenzt und daher konnten wir nur Schlaglichtartig auf einzelne Aspekte eingehen“, erklärt Bernhard Schulz.

Mehr als ein Jahr lang waren die Filmemacher in Guben unterwegs. Gedreht wurde bei großen Veranstaltungen, aber auch bei ortsansässigen Unternehmen. „Handwerklich ist der Film gut geworden. Dieses Lob hören wir immer wieder“ sagt Bernhard Schulz. Präsentiert werden soll der Film künftig auf Messen und Veranstaltungen, vor Touristen und möglichen Investoren.

In Auftrag gegeben hat den neuen Imagefilm der Gubener Heimatbund. Finanziert wurde der Streifen gemeinsam mit den Städtischen Werken Guben. Heidelinde Fabig, die Vorsitzender des Heimatbundes, berichtet ebenfalls von einer positiven Resonanz. „Vielen Menschen gefällt es, dass wir für Guben nun einen Film haben“, sagt Heidelinde Fabig. Auch der Vorstand sei begeistert. „Inhaltlich wird die Stadt gut dargestellt“, sagt sie. Die Vorsitzende hofft, dass der Imagefilm dabei hilft, junge Leute für die Stadt zu begeistern. „Daher finde ich es gut, dass auch unsere Infrastruktur betont wird. Schließlich haben wir einiges zu bieten“, so Heidelinde Fabig. Geworben wird in dem Imagefilm mit der schnellen Zuganbindung nach Berlin und Cottbus, den Gubiner Bergen, den Seen, den Rad- und Wanderwegen, dem Wassertourismus auf der Neiße sowie kulinarischen Spezialitäten wie den Gubener Plinzen.

Der Gubener Marketing- und Tourismusverein (MuT) lobt den neuen Imagefilm ebenfalls. „Ich finde ihn gut, weil er die verschiedenen Facetten von Guben, Tourismus aber auch Wirtschaft, betont“, sagt Geschäftsführerin Kerstin Geilich. Bisher hat der MuT noch keine Original-Datei. „Wenn wir können, werden wir den Film einsetzen, um für die Stadt zu werben“, versichert Kerstin Geilich.

Auch eine kleine Umfrage der RUNDSCHAU in der Stadt bestätigt die positive Resonanz. Julia Hofmann hat den Imagefilm online entdeckt. „Ich finde es toll, dass einmal alle schönen Seiten der Stadt informativ und ansprechend in einen Film gepackt wurden“, so die Neu-Gubenerin. Sie hat die Liebe in die Stadt an der Neiße geführt. „Ich habe das Video sofort meiner Familie und meinen Freunden geschickt“, verrät die junge Frau. „Einige konnten mich noch nicht besuchen. Auf diese Weise können sie sich endlich ein Bild von der Stadt machen.“ Fred Ruthe hat den Film bisher noch nicht gesehen, will das aber bald nachholen. „Ich finde es aber generell toll, dass es jetzt einen Film von Guben gibt.“

Der Gubener Imagefilm ist auf der Internetseite der Stadt veröffentlicht. Zu sehen ist er auch auf der Homepage der RUNDSCHAU unter www.lr-online.de/video

(Zeidler)