ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:07 Uhr

Blüten- und Europafest
Gubener und Gubiner feiern in den Bergen

 Bereits zum dritten Mal wird am 4. Mai zum deutsch-polnischen Fest in die Gubiner Berge eingeladen, hier eine Aufnahme aus dem Vorjahr.
Bereits zum dritten Mal wird am 4. Mai zum deutsch-polnischen Fest in die Gubiner Berge eingeladen, hier eine Aufnahme aus dem Vorjahr. FOTO: Ute Richter
Guben/Gubin. Dritte Auflage des Blüten- und Europafestes steigt am ersten Samstag im Mai in der Kleingartenanlage Rod Wzgorze

(red/ten) Am Samstag, 4. Mai, findet von 13 bis 17 Uhr in der Gubiner Kleingartenanlage Rod Wzgorze das 3. deutsch-polnische Blüten- und Europafest statt. Gastgeber sind der Förderverein zur Wiederherstellung der Kulturlandschaft der Gubiner Berge und der Verein Pro Guben sowie die Freunde des Gubiner Landes und der Verein Gubiner Berge. Eingeladen sind unter anderem die Gubener Apfelköniginnen inclusive der aktuellen Majestät Simone Klotz, Imker, Weinbauern und die Gubiner Pomologen.

Für Unterhaltung sorgen an diesem Nachmittag der gemeinsame Chor der Volkssolidarität und der Gruppe Luzyczanki aus Gubin, die Gruppe „Nanu Nana“ aus Guben, die Gruppe „Angela aus dem 12. Jahrhundert“ und Jürgen Budnowski. Für das leibliche Wohl sind Getränke ebenso bestellt wie eine warme Suppe und etwas Süßes. Alle Gubener und Gubiner, aber auch die Bewohner des Umlandes sind zu diesem Fest eingeladen und können an einem Projekt teilnehmen, das die Zukunft der beiden Nachbarstädte zum Inhalt hat. Was genau damit gemeint ist, wird während des Festes verraten.

Ein Besuch des Festes lohnt übrigens schon allein aus einem Grund: dem einzigartigen Ausblick über Guben und Gubin. Das Fest soll zudem an die legendären Baumblütenfeste in Guben erinnern, zu denen einst tausende Menschen aus nah und fern in die Neißestadt kamen.

 Bereits zum dritten Mal wird am 4. Mai zum deutsch-polnischen Fest in die Gubiner Berge eingeladen, hier eine Aufnahme aus dem Vorjahr.
Bereits zum dritten Mal wird am 4. Mai zum deutsch-polnischen Fest in die Gubiner Berge eingeladen, hier eine Aufnahme aus dem Vorjahr. FOTO: Ute Richter