ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 22:12 Uhr

Neißestadt nimmt Abschied
Guben trauert um Jana Wilke

Guben. Die Stadtverordnete und 8. Gubener Apfelkönigin Jana Wilke ist tot. Sie verstarb nach langer, schwerer Krankheit am vorigen Sonntag im Alter von 52 Jahren.

Als Vorsitzender des Gubener Marketing- und Tourismusvereins und in Namen der Gruppe Unabhängiger Bürger Spree Neiße (GUB-SPN), für die Jana Wilke im Stadtparlament saß, schreibt Herbert Gehmert: „Wir verlieren mit ihr eine Persönlichkeit, welche mit großem Engagement das Leben ihrer Heimatstadt Guben mitgeprägt hat. Als 8. Gubener Apfelkönigin hat Jana Wilke die Stadt Guben und ihre Region in der Amtszeit 2002/2003 vertreten. Sie war Stadtführerin und Mitglied des Marketing- und Tourismusvereins. Als Gubener Stadtverordnete genoss sie seit 2003 bis heute bei ihren Mitmenschen ein hohes Maß an Anerkennung und Vertrauen. Sie hat ihr eigenes Schicksal mit bewundernswerter Zuversicht und großem Optimismus gemeistert. Unser tiefes Mitgefühl gilt ihrer Familie und allen, die ihr nahe standen. Ihr Tod macht uns sehr betroffen. Wir trauern um sie und werden sie sehr vermissen.“

(ten)