(red/dsf) Am 28. Juli wird es eine besondere Führung durch das Plastinarium in Guben geben. Die Einnahmen gehen zu 100 Prozent an die achtjährige Zuzia aus Polen. Sie ist eine Klassenkameradin der Tochter einer polnischen Mitarbeiterin der Gubener Plastinate und bekam vor drei Monaten die Diagnose Diabetes.

Um weiterhin ein eigenständiges Leben führen zu können, braucht sie eine Insulinpumpe mit Sensor, erklärt Nicole Dentz, die die Öffentlichkeitsarbeit bei den Gubener Plastinaten übernommen hat. Ihr zufolge kostet eine solche Pumpe rund 10 000 Zloty, umgerechnet rund 2500 Euro.

Die Kollegin hatte zunächst die Idee, einen Teil der Einnahmen einer Führung an die Eltern des Mädchens zu spenden, bis der Geschäftsführer des Plastinariums, Rurik von Hagens, die vollständigen Einnahmen versprach. 17 Euro zahlt eine Person bei der deutschen Sonderführung. Zwei Wochen zuvor wird es eine Führung in polnischer Sprache geben – 20 Zusagen gibt es bereits. Auch bei ihr gehen die Einnahmen an die Eltern von Zuzia.

Die deutsche Führung am 28. Juli beginnt um 10 Uhr. Um Anmeldung wird gebeten. Telefon: 03561 5474382.