Der GSW-Aufsichtsrat hat das Ergebnis bereits festgestellt, nun wird es noch den Gubener Stadtverordneten vorgelegt.

Im Vorjahr mussten die Gubener Sozialwerke noch ein Minus von etwa 396 000 Euro verbuchen. Die Differenz von gut einer halben Million Euro von einem zum nächsten Geschäftsjahr begründet Reiher mit zwei Posten. "Zum einen belastete uns 2013 die Heizungshaverie und Dachsanierung des GSW-Altenpflegeheims ‚Rosa Thälmann' stark." Zum anderen schlugen Kosten für einen Rechtsstreit mit dem ehemaligen Geschäftsführer zusätzlich zu buche.

Als Gesellschafter hat die Stadt Guben Reihers Vorgänger auf dem Geschäftsführerposten im Juni 2013 nach finanziellen Unregelmäßigkeiten abberufen, woraufhin er sich juristisch gegen seine Entlassung wehrte.