ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:32 Uhr

Gubener Sozialausschuss will keinen neuen Sportverein

Guben. „Wir riskieren den Verlust eines traditionellen Gubener Sportvereines wegen 1000 Euro Zuwendung und gründen einen neuen für 15 000 Euro“, sagte der Abgeordnete und Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung, Klaus-Dieter Fuhrmann (CDU), in der Sitzung des Bildungsausschusses am gestrigen Mittwoch. Ausschussmitglieder und Mitglieder Gubener Sportvereine stimmten zu. ja

Zuvor hatte die amtierende Sozial-Fachbereichsleiterin Hannelore Menzel, über die Angebotsstruktur des Vereins- und Freizeitsports in Guben informiert. Darin erläuterte sie unter anderem die Pläne für die Belebung des Wassersports und des Wassertourismusses auf der Neiße. Geplant sei unter anderem eine Wettkampfstrecke auf der Oberneiße. Dafür sollen 853 967 Euro Fördermittel genutzt werden (die RUNDSCHAU berichtete). Angedacht sei zudem die Neugründung eines Kanuvereins in der Neißestadt. Die Ausschussmitglieder würden dies jedoch ablehnen, weil vorhandene Gubener Sportvereine bereits um Nachwuchs kämpfen. Sie kritisierten vielmehr erneut, dass der ESV Lok Straßenreinigungsgebühren in Höhe von 1075 Euro zahlen müsst. "Das ist für uns der Todesstoß", versicherte Gunnar Geilich vom Gubener ESV. Auch andere Vereine würden noch auf Zuschüsse der Stadt Guben warten.ja