ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:35 Uhr

Gubener Schülerfirma erreicht vierten Platz im Bundeswettbewerb

Der Spremberger Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Schulze und Michael Oschmann (r.) von Müller Medien, dem Ausrichter des Wettbewerbs, überreichen den Gubener Schülern und Lehrerin Evelin Schulz den Scheck für ihren vierten Platz beim Bundes-Schülerfirmen-Contest.
Der Spremberger Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Schulze und Michael Oschmann (r.) von Müller Medien, dem Ausrichter des Wettbewerbs, überreichen den Gubener Schülern und Lehrerin Evelin Schulz den Scheck für ihren vierten Platz beim Bundes-Schülerfirmen-Contest. FOTO: zvg
Guben. Die Gubener Apfelwein Schüler GmbH des Pestalozzi-Gymnasiums hat den vierten Platz beim Bundes-Schülerfirmen-Contest gewonnen. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. red/js/sha

Klaus-Peter Schulze gratulierte den Schülern im Zuge der Preisverleihung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin und lobte das Engagement als beispielhaft. "Als früherer Leiter der ‚Station Junger Techniker und Naturforscher‘ freue ich mich sehr, dass es im Rahmen eines solchen guten Beitrags gelingt, junge Menschen an die Naturwissenschaften heranzuführen", so Schulze.

Die Gymnasiasten haben sich unter Leitung von Lehrerin Evelin Schulz mit 280 anderen Schülerfirmen gemessen. Sie hatten das Schülerunternehmen aus der Arbeitsgemeinschaft Weinbau heraus gegründet und firmieren seit einem Jahr als Gubener Apfelwein Schüler GmbH. Schüler- oder Juniorfirmen sind eine spezielle Unternehmensform, die Jugendlichen das Erlernen wirtschaftlicher Zusammenhänge ermöglichen soll.

Die Gubener Apfelwein Schüler GmbH hat neun Mitarbeiter. Gewinne werden wieder investiert, das Unternehmen stellt Gubener Apfelwein aus Fallobst von Äpfeln aus der Region her. Die Halbliterflasche wird für vier Euro verkauft. Nach einer Online-Abstimmung unter den insgesamt 280 Teilnehmern kamen die Gubener unter die ersten Zehn, am Freitag wurde das Endergebnis bekannt gegeben. Für den vierten Platz gibt es 500 Euro Preisgeld.