Dieses Mal bewältigten drei voll beladene Pkw, einer davon mit einem Anhänger, die Strecke bis in die Nähe von Zielona Góra (Grünberg). Vor allem Kleidung, Lebensmittel, Bettwäsche, Ostersachen und Fahrräder waren an Bord. Und bei diesem dritten Besuch trafen die Helfer auch Goreckis Ehefrau an, die sie bisher nicht zu Gesicht bekommen hatten.
Dank einer sehr guten Dolmetscherin aus Guben, so sagte Annerose Traut, eine der Hilfe Organisierenden, konnten die Gubener auch ihr Anliegen verständlich machen: Der große Eimer Farbe, den die Helfer von einer hiesigen Malerfirma erhalten hatten, soll für die Renovierung eines Zimmers verwendet werden. Wenn die Gubener in vier Wochen wieder fahren, wollen sie eine Doppelbettcouch mitnehmen, die für das renovierte Zimmer bestimmt ist.