ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:47 Uhr

Veranstaltung
„Gubener Gespräche“ dieses Mal in der Friedenskirche

Guben. Pater Kilian referiert zu 750 Jahre Kloster Neuzelle.

Die Stadtökumene Christlicher Gemeinden in Guben lädt am Mittwoch, 21. November, zum nächsten Teil der Veranstaltungsreihe „Gubener Gespräche - Kirche findet Stadt“ ein. Ab 19 Uhr wird Pater Kilian in der Friedenskirche, Dr.-Ayrer-Straße 18 in Guben, unter dem Titel „750 Jahre Kloster Neuzelle – Das ‚neue’ Priorat der Zisterzienser“ referieren. Der Eintritt ist frei, es wird um eine Kollekte gebeten.

Bereits seit Mai feiert Neuzelle das 750. Gründungsjubiläum des Klosters Neuzelle. Die Geschichte des Klosters beginnt am 12. Oktober 1268. An diesem Tag unterzeichnete Heinrich der Erlauchte die Stiftungsurkunde. Heute ist das Kloster Neuzelle bei Frankfurt (Oder) eine der wenigen vollständig erhaltenen mittelalterlichen Klosteranlagen in Europa. 2017 besiedelten Zisterzienser-Mönche aus dem österreichischen Heiligenkreuz das Kloster Neuzelle neu. Dabei gilt Pater Kilian als Motor für diese Wiederbelebung. Zwei Jahren arbeitete er als Ökonom federführend an der Wiederbesiedlung von Kloster Neuzelle mit, prüfte die finanziellen und geistlichen Rahmenbedingungen.

 Ihren Ursprung hat die Veranstaltungsreihe „Gubener Gespräche - Kirche findet Stadt“ im Reformationsjubiläumsjahr, doch aufgrund des hohen Interesses entschied sich der ökumenische Stadtkonvent Guben die Reihe fortzusetzen.

(mcz)