ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:42 Uhr

Gubener feiern ihr Appelfest wieder zwei Tage lang

Andreas Schenker war einer der Künstler beim Appelfest im vergangenen Jahr. Doch gerade Jüngere, die Samstag noch arbeiten müssen, wünschten sich wieder ein zweitägiges Appelfest.
Andreas Schenker war einer der Künstler beim Appelfest im vergangenen Jahr. Doch gerade Jüngere, die Samstag noch arbeiten müssen, wünschten sich wieder ein zweitägiges Appelfest. FOTO: Ute Richter/utr1
Guben. Das Gubener Appelfest wird in diesem Jahr wieder zwei Tage lang gefeiert. Das bestätigt Kerstin Geilich, Geschäftsführerin des Marketing- und Tourismusvereins (MuT), auf Nachfrage. Silke Halpick

Die Entscheidung habe der Vorstand jetzt getroffen, sagt sie.

"Uns haben ganz viele Gubener angesprochen, die es schade fanden, dass nur einen Tag gefeiert wurde", sagte Kerstin Geilich. Darunter seien vorwiegend junge Menschen gewesen, die samstags noch beruflich eingespannt sind und so Teile des Festprogramms versäumten. Zu den Höhepunkten des Gubener Appelfestes gehört die Wahl der neuen Apfelkönigin, die Krönung des Schützenkönigs und die Verleihung des Goldenen Apfels.

Im vergangenen Jahr hatte sich der Verein erstmals und auch aus finanziellen Gründen dafür entschieden, das zweitägige Volksfest nur an einem Tag auszurichten. "Wir wollten testen, ob das funktioniert", sagte Kerstin Geilich. Das Appelfest wird vorwiegend durch Sponsoren und mit vielen freiwilligen Helfern, die unentgeltlich mit anpacken, gestemmt. Die Stadt Guben selbst stellt einen Zuschuss in Höhe von 500 Euro zur Verfügung.

Preiswerter sei die eintägige Feier auch gewesen, betont Kerstin Geilich. Konkrete Zahlen will sie aber auf Anfrage nicht nennen. Allerdings seien die Logistikkosten wie für den Auf- und Abbau der Bühne konstant. Das Appelfest findet in diesem Jahr am 9. und 10. September statt.