ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

Gubener Ärzte helfen im Erstaufnahmelager Eisenhüttenstadt

Eisenhüttenstadt/Guben. Neben dem Krankenhaus Beeskow unterstützt auch das Naemi-Wilke-Stift in Guben die medizinische Betreuung von Flüchtlingen im Erstaufnahmelager Eisenhüttenstadt. Darauf weist der Geschäftsführer des Eisenhüttenstädter Krankenhauses, Till Frohne, hin. red/js

Bei der Erstuntersuchung wird auch der Impfstatus erfasst. Eine Röntgenaufnahme soll Infektionskrankheiten ausschließen. Diese Untersuchungen wurden bisher durch das Gesundheitsamt des Landkreises Oder-Spree organisiert, das von Ärzten der Krankenhäuser Eisenhüttenstadt, Beeskow und Guben sowie niedergelassenen Ärzten unterstützt wurde. Ab Juli übernimmt das Krankenhaus Eisenhüttenstadt die organisatorische Verantwortung. Da mehr Ärzte als bisher an der Sicherung der Erstuntersuchung teilnehmen, sinke der Aufwand für den einzelnen Arzt und seien Einsatzzeiten besser planbar. In keinem Fall werde die ärztliche Versorgung der Bevölkerung der Region dadurch beeinträchtigt, so Frohne.