ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:20 Uhr

Guben
Europaschüler schnuppern ins Berufsleben hinein

Jennifer Koladiuk, Azubi beim Gemeinnützigen Berufsbildungsverein, gab den Europaschülern in der Lernküche den einen oder anderen Tipp.
Jennifer Koladiuk, Azubi beim Gemeinnützigen Berufsbildungsverein, gab den Europaschülern in der Lernküche den einen oder anderen Tipp. FOTO: LR / Engelhardt
Gubener Achtklässler absolvieren in dieser Woche den ersten Teil des Projektes „Praxislernen in Werkstätten“.

Einblicke in das Berufsleben erhalten in dieser Woche mehr als 60 Europaschüler im Rahmen des Projektes „Praxislernen in Werkstätten“. Die Achtklässler sind dazu beim Gemeinnützigen Berufsbildungsverein (GBV) an der Bahnhofstraße zu Gast.

Diese Orientierungswoche ist nur der erste Teil des Projektes. Dabei schnuppern die Mädchen und Jungen jeweils einen Tag lang in eines von insgesamt fünf Berufsfeldern hinein: Holz, Metall, Farbe, Hauswirtschaft/Küche und Garten. „Im März folgt dann der zweite Teil des Projektes in Form einer Vertiefungswoche. Dann werden die Schüler die gesamten fünf Tage im Berufsfeld ihrer Wahl tätig sein und ihr Wissen festigen und erweitern“, erklärt Ralf Göbel, der zuständige Projektmanager beim GBV.

Während der jetzigen Projektwoche entstehen kleine praktische Dinge. Im Metallbereich fertigen die Schüler Stifte- und Zettelhalter an, im Gartenbereich werden, passend zur Jahreszeit, Gestecke angefertigt.

Leckerer Duft zieht derweil durch die Lernküche. Dort wird Kartoffelsuppe gekocht. Zudem wurden unter anderem Obstsalat und Grießflammeri vorbereitet. Und auch dort geht es jahreszeitgemäß zu: „Wenn noch Zeit ist, backen wir noch Plätzchen“, sagt Ausbilderin Birgit Mink.

Bevor es an das eigentliche Kochen ging, wurden im theoretischen Teil die Rezepte besprochen. Dann ging es in Zweier-Teams ans Werk. Unterstützung erhielten die Achtklässler dabei von Auszubildenden des GBV wie Angelique Hoff und Jennifer Koladiuk. „Das ist für uns auch einmal etwas anderes, zu sehen, wie Schüler mit dem Thema umgehen“, so Angelique Hoff.

Für die Europaschule ist die Projektwoche ein wichtiger Bestandteil innerhalb des berufsorientierenden Unterrichts, wie Klassenlehrerin Peggy Brüning betont. Dabei gehe es nicht unbedingt darum, dass sich die Mädchen und Jungen für einen bestimmten Beruf entscheiden. „Wir sind schon froh, wenn sie danach wissen, was sie nicht wollen, was nicht zu ihnen passt“, so Peggy Brüning, die sich zudem freute, in den Reihen der GBV-Azubis den einen oder anderen ehemaligen Schüler zu entdecken.

Jennifer Koladiuk, Azubi beim Gemeinnützigen Berufsbildungsverein, gab den Europaschülern in der Lernküche den einen oder anderen Tipp.
Jennifer Koladiuk, Azubi beim Gemeinnützigen Berufsbildungsverein, gab den Europaschülern in der Lernküche den einen oder anderen Tipp. FOTO: LR / Engelhardt