Von Daniel Schauff

Die Ferien gehen zu Ende – die Stadt hat die Zeit genutzt und hat einige städtische Bau- und Sanierungsmaßnahmen an ihren Gebäuden vorangetrieben. Die RUNDSCHAU hat nachgefragt: Wo waren die Schwerpunkte zur aktuellen Ferienzeit – und wie weit sind die Arbeiten vorangeschritten.

Am Montessori Kinderhaus in der Geschwister-Scholl-Straße wurden die Außenanlagen teilweise erneuert, berichtet die Stadtverwaltung. Zudem wurden die Sandkästen neu befüllt, ein Sandkasten ist neu gebaut worden, eine Einfassung eines Sandkasten aus abgerundetem Gummigranulat ist gebaut worden. Dazu kamen Pflasterarbeiten an Wegen.

An der Friedensschule in der Schulstraße sollen Dach und Fenster saniert werden. Die Planungsunterlagen und Leistungsverzeichnisse sind in Arbeit. „Die Ausschreibung der Bauleistungen ist im vierten Quartal 2019 vorgesehen“, teilt der zuständige Fachbereich der Stadtverwaltung auf Anfrage mit. Baubeginn ist für das Frühjahr 2020 geplant.

Im Freizeitbad hat die Stadtverwaltung die Schließzeit in diesem Sommer genutzt, um die Lüftungsanlage instand zu setzen. Außerdem wurde der Weg zur Sauna erneuert, heißt es vonseiten der Stadtvewaltung.

Die wohl größte Baumaßnahme die die Schaffung neuer Räumlichkeiten für den Hort der Friedensschule in der Schulstraße. Die Vergabeverfahren für sämtliche Baulose sind laut Stadtverwaltung abgeschlossen, die Verträge sind gemacht. Im Erdgeschoss sind die Fußbodenabbrüche, die Fundamentunterfangungen, die Verlegung der Grundleitungen und der Einbau einer Sauberkeitsschicht abgeschlossen. Elektroleitungen liegen bereits im ersten bis dritten Obergeschoss, die Fenster an der Nordseite sind eingebaut.

Derzeit werden laut Stadtverwaltung die Durchbrüche zur Schulstraße 6 erstellt. In dem Gebäude war der Hort bislang untergebracht, die Kapazitäten aber haben nicht mehr ausgereicht, so dass die Stadtverordneten entschieden haben, das Nebengebäude mitzunutzen.

„Mit den Putzarbeiten wurde in den oberen Geschossen bereits begonnen. Die Sanitärinstallation im dritten Obergeschoss ist abgeschlossen und die Fußbodenheizung ist verlegt“, teilt der zuständige Fachbereich mit. Anschließend erfoge der Einbau der Fußbodenheizung mit Estrich in den weiteren Geschossen.

Die Trockenbauwände im dritten Obergeschoss seien bereits errichtet worden. Auch für die Sonnenschutzanlagen sind alle notwendigen Leitungen verlegt, teilt die Stadtverwaltung mit. Die Markisen können demnach ab Mitte august geliefert und montiert werden. Nur im Erdgeschoss fehlen noch die Stahlzargen der Innentüren.

Ende Oktober sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Damit liegt die Baumaßnahme voll im Zeitplan. Ein sehr sportlicher, wie Architekt Andreas Neumann bereits zu Beginn der Maßnahme betonte. Eine Fertigstellung zu Schuljahresbeginn sei keinesfalls möglich, hatte Neumann damals den Stadtverordneten berichtet.