ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:42 Uhr

Tourismus
Guben will mit Fördermitteln Neißeterrassen aufwerten

Guben. Wohnmobil-Standorte und Biwakplatz sind geplant.

Die Stadt Guben will die Neißeterassen aufwerten. Geplant sind Stellplätze für Wohnmobile, ein Biwakplatz sowie Sitzmöbel und Kanusicherungen. Dafür sollen Leader-Fördermittel in Höhe von 90 000 Euro beantragt werden. Der Eigenanteil der Stadt liegt bei 30 000 Euro.

Guben hatte sich gemeinsam mit Cottbus und Forst erfolgreich am Stadt-Umland-Wettbewerb beteiligt, erklärt Baufachbereichsleiter Sven Rogosky auf der Sitzung des Haushaltsausschusses am Mittwoch. Ziel ist unter anderem die Vernetzung touristischer Angebote sowie die Entwicklung des Wasserwanderns in Guben sowie die Weiterentwicklung als Radfahrregion. Das soll mit dem Projekt geschehen.

Der Kauf von privaten Grundstücken ist dafür nicht nötig, wie Rogosky auf Nachfrage betont. Die Stadt verfüge im Bereich der Neißeterassen und der Alten Poststraße über ausreichend eigene Flächen, die genutzt werden können.

Im Vorfeld gab es Beratungen mit dem Marketing- und Tourismusverein sowie Expeditours, erzählt der Baufachbereichsleiter. Der Standort bietet sich auch an, weil es in unmittelbarer Nähe öffentliche Toiletten gibt.

Die nächste Antragsfrist für Leade-Projekte endet Ende November 2018, informiert Rogosky. Die Stadtverordneten müssen allerdings noch zustimmen.

(sha)