ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:30 Uhr

Guben
Guben will die stillen Helden des Alltags ehren

Seit zwei Jahren zeichnen Stadt und das Netzwerk „Engagierte Stadt“ enagierte Gubener für ihre ehrenamtliche Tätigkeit aus.
Seit zwei Jahren zeichnen Stadt und das Netzwerk „Engagierte Stadt“ enagierte Gubener für ihre ehrenamtliche Tätigkeit aus. FOTO: Stadt Guben
Guben. Bürger sollen bis Ende September Vorschläge für engagierte Ehrenamtler machen.

Die Stadt Guben und das Netzwerk „Engagierte Stadt“ möchten die stillen Helden des Gubener Alltags ehren. Diese sollen am „Tag des Ehrenamts“ mit einem Festakt am Freitag, 26. Oktober, in der Alten Färberei öffentlich gewürdigt werden. Um genau diese engagierten Menschen zu finden, bittet die Stadt und das Netzwerk die Gubener nun bis zum 26. September 2018 um Vorschläge.

Seit mehr als drei Jahrzehnten wird auf Beschluss der Vereinten Nationen (UN) in jedem Jahr der 5. Dezember als Internationaler Tag des Ehrenamtes begangen. Dieser symbolische Tag macht einmal mehr deutlich, welche herausragende Bedeutung das tagtägliche Ehrenamt für den zivilgesellschaftlichen Zusammenhalt und für das Funktionieren des Gemeinwesens in den unterschiedlichsten Bereichen hat. „Unsere Stadt hat eine aktive Zivilgesellschaft, viele Gubener engagieren sich außerordentlich in den Vereinen, Kirchen, Bürgerbewegungen oder der Nachbarschaftshilfe. Ohne das Ehrenamt wäre das gesellschaftliche Leben in der und um die Neißestadt undenkbar“, sagt Gubens Bürgermeister Fred Mahro.

Daher möchte die Stadtverwaltung Guben und das hiesige Netzwerk „Engagierte Stadt“ auch 2018 an die wiederbelebte Tradition des feierlichen „Tag des Ehrenamts“ anknüpfen.  Um engagierte Menschen zu finden, bittet die Stadt und das Netzwerk die Gubener um Vorschläge. Diese sind noch bis spätestens zum 26. September 2018 an den Fachbereich IV der Stadtverwaltung Guben (Telefon: 035616871-1451 / E-Mail: koch.p@guben.de) zu richten.

In der Neißestadt engagieren sich zahlreiche Bürger aktiv in mehr als 130 Vereinen, verschiedenen Organisationen und Institutionen – entweder sozial, sportlich, kulturell oder gesellschaftlich. Bereits im Herbst 2016 und 2017 hatte Gubens Rathauschef zusammen mit weiteren Akteuren anlässlich des erneuerten „Tag des Ehrenamtes“ insgesamt je gut 30 Personen – unter ihnen Gubener Vereinssportler, Ortsvorsteher sowie im Sozialbereich tätige Personen oder künstlerisch Engagierte – öffentlich für ihre Verdienste ausgezeichnet.