ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:25 Uhr

Guben/Gubin
Stadt- und Hauptkirche öffnet zum Denkmaltag

Guben/Gubin. Pestalozzi-Gymnasiasten gestalten das Programm.

Auch die Stadt- und Hauptkirche in Gubin wird sich zum Tag des offenen Denkmals am 9. September präsentieren. Darüber informiert Günter Quiel, Vorsitzender des Fördervereins. In der Zeit von 13 bis 17 Uhr sind Rundgänge durch die Ruine sowie auf den Turm möglich. Ab 15 Uhr gibt es ein einstündiges Programm der Schüler des Gubener Pestalozzi-Gymnasiums.

Der Titel „Von den Nachgeborenen“ lehnt sich an das Gedicht von Bertholt Brecht „An die Nachgeborenen“ an, das die Schüler umgeschrieben haben. Musik und Schauspiel werden geboten. Die Gymnasiasten übernehmen alles - von der Moderation bis hin zur Übersetzung ins Polnische, wie Quiel sagt.

Über den aktuellen Stand der Sanierung der Stadt- und Hauptkirche will Quiel die Besucher ebenfalls informieren. Das ehemalige Gotteshaus soll zu einer deutsch-polnischen Begegnungsstätte werden. Auf zehn Millionen Euro wird der Finanzbedarf geschätzt. Das Dach soll mit einem neuartigen, lichtdurchlässigen Material der Nanotechnologie gedeckt werden.

Bei der Finanzierung setzt Quiel große Hoffnung auf Bundestagspräsidenten Frank-Walter Steinmeier (SPD), der in seiner Amtszeit als Außenminister die Schirmherrschaft für die Stadt- und Hauptkirche übernahm.

(sha)