ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:13 Uhr

Guben
Doppelstadt im Wandel der Zeiten interessiert in Erkner

Stadtführung in Guben
Stadtführung in Guben FOTO: Ute Richter
Guben. Werner Fröhlich führte interessierte Gubener und Gäste durch die Stadt an der Neiße. Von Ute Richter

Die Doppelstadt im Wandel der Zeit erlebten am Samstag zahlreiche Interessierte bei der Stadtführung mit Werner Fröhlich. Nicht nur geschichtliche Ereignisse, sondern auch viel über die Entwicklung Gubens und Gubins nach dem Zweiten Weltkrieg hatte Fröhlich zu berichten.

Extra aus Erkner war eine ältere Dame für diese Stadtführung angereist. Sie hatte ein Buch über die Neißestadt gelesen und wollte sich das alles mal vor Ort ansehen. Das ist nur ein Beispiel für das ungebrochene Interesse an der gemeinsamen Geschichte der Städte diesseits und jenseits der Neiße. Und das nicht nur für Auswärtige, sondern auch Gubener gehen immer wieder bei Stadtführungen mit. Das war auch dieses Mal nicht anders. „Es kann immer nur ein kleiner Teil der beiden Städte bei den Führungen gezeigt werden, denn das Areal ist einfach riesig und es gibt ganz viel zu erzählen. Das schafft man gar nicht an einem Tag“, so Werner Fröhlich.

Im Marketing- und Tourismusverein (MUT) war zu erfahren, dass es rund 20 geplante Stadt-, Wander- und Radwanderführungen in diesem Jahr gibt. Dazu kommen Führungen, die kurzfristig für Familien oder Gruppen organisiert werden. Sieben Stadtführer stehen dem MUT dafür zur Verfügung. Außerdem gibt es Erlebnisangebote mit expeditours, die unter anderem geführte Bootstouren auf der Neiße beinhalten.