ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:25 Uhr

Feierlicher Akt am Krankenhaus
Grundstein für Neubau am Naemi-Wilke-Stift gelegt

 Matthias Bärmann (r.) und Beatrice Deinert füllen im Beisein von Gottfried Hain (l.) und Pfarrer Markus Müller die Schatulle des Grundsteins.
Matthias Bärmann (r.) und Beatrice Deinert füllen im Beisein von Gottfried Hain (l.) und Pfarrer Markus Müller die Schatulle des Grundsteins. FOTO: lr / Engelhardt
Guben. Feierlicher Akt für das künftige Haus 5 a. In der Schatulle finden gleich zwei Ausgaben der LAUSITZER RUNDSCHAU ihren Platz.

Nur zwei Monate nach dem ersten Spatenstich wurde am Mittwoch der Grundstein für das neue Haus 5 a des Naemi-Wilke-Stift gelegt. Den feierlichen Akt nahmen im Beisein zahlreicher Gäste der Bischof der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche, Hans-Jörg Voigt, der Rektor des Hauses, Pfarrer Markus Müller, Verwaltungsdirektor Gottfried Hain, Vorstandsmitglied Beatrice Deinert, Architekt Matthias Bärmann und Frank Unger vom Baubetrieb Ungerbau vor.

In der Schatulle fanden neben den Planungsunterlagen unter anderem auch zwei Ausgaben der LAUSITZER RUNDSCHAU ihren Platz: eine vom aktuellen Tag, dem 5. Juni, und eine vom 28. Mai mit den Resultaten der jüngsten Kommunalwahl.

Im Haus 5 a sollen unter anderem verbesserte Bedingungen für die Intensivmedizin und Platz für zusätzliche Betten der chirurgischen Abteilung geschaffen werden. Im oberen Teil des Erweiterungsbaus werden neue Arztzimmer entstehen. Auch neue Räume für die Krankenhaus­ambulanz sind vorgesehen. Der Zugang zum Labor wird durch einen Lieferaufzug und ein Rohrpostsystem verbessert. Laut Gottfried Hain werde es durch den Neubau spürbare Strukturverbesserungen und effizientere Abläufe geben.

Termin für die Fertigstellung könnte der Sommer nächsten Jahres sein. „Vielleicht feiern wir die Einweihung ja zu unserem traditionellen Jahresfest“, hatte Hain bereits zum ersten Spatenstich gesagt.

 Matthias Bärmann (r.) und Beatrice Deinert füllen im Beisein von Gottfried Hain (l.) und Pfarrer Markus Müller die Schatulle des Grundsteins.
Matthias Bärmann (r.) und Beatrice Deinert füllen im Beisein von Gottfried Hain (l.) und Pfarrer Markus Müller die Schatulle des Grundsteins. FOTO: lr / Engelhardt
(ten)